Frühchentreffen im Helios-Klinikum Buch

Kinderlachen, Zauberfeen und Geschwisterkurs – Frühchentreffen im HELIOS Klinikum Berlin-Buch

 

  • 90 Kinder feierten beim Bucher Frühchentreffen
  • Junge Familien tauschten Erfahrungen aus

20160917_hkbb_fruehchentreffenDas Team der Neonatologie mit einigen Eltern, Kindern und Chefarzt Prof. Dr. med. Lothar Schweigerer zu Beginn des Frühchentreffens  

Fotocredit: HELIOS Kliniken, Thomas Oberländer

 Das Frühchentreffen im HELIOS Klinikum Berlin-Buch stieß bei vielen jungen Familien aus Berlin und Brandenburg auf große Resonanz. Über 90 Kinder, darunter viele Zwillingspärchen, feierten mit ihren Eltern und Geschwistern im Foyer des Klinikums ein fröhliches Wiedersehen. Eingeladen hatten die Teams der Neonatologie aus der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und aus der Geburtshilfe.

Die kleinen Gäste ließen sich von den geheimnisvollen Zauberfeen bunte Gesichter schminken, verewigten ihre Hand- oder Fußabdrücke auf kleinen Halstüchern und naschten zwischenzeitlich vom Kuchen, den die Krankenschwestern selbst gebacken hatten. Die Größeren übten fleißig beim Sport mit dem Team des Sozialpädiatrischen Zentrums und absolvierten außerdem einen Wickelkurs sowie einen Kinderwagenführerschein. Anschließend freuten sie sich über ihre Urkunden als „Große Schwester“ oder „Großer Bruder“.

Viele Eltern, die ihre zu früh geborenen Kinder meistens über Wochen im Klinikum zusammen mit dem Team der Neonatologie betreut hatten, trafen ihnen bekannte Familien aus dieser für sie oft schweren Zeit. Im Mittelpunkt der Gespräche standen Erinnerungen an die gemeinsam verbrachten Tage und Nächte in der Klinik, aber auch die Freude über die gute Entwicklung der Kinder und der Austausch über Gesundheitsthemen.

„Es ist sehr schön, so viele Kinder und ihre Eltern hier wiederzusehen. Mein Team der Neonatologie hat im vergangenen Jahr 510 Frühgeborene und kranke Neugeborene liebevoll und professionell betreut, darunter 68 Babys unter 1.500 Gramm“, sagte Prof. Dr. med. Lothar Schweigerer, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, und berichtet weiter: „In diesem Jahr waren es bereits 355 Frühgeborene und kranke Neugeborene, davon 37 leichter als 1.500 Gramm.“

Das Frühchentreffen im HELIOS Klinikum Berlin-Buch fand bereits zum vierten Mal statt und wird im nächsten Jahr anlässlich des Tages der offenen Tür zur Langen Nacht der Wissenschaften für Sonnabend, den 24. Juni 2017 geplant.

„Sicher und individuell“ ist das Motto der geburtshilflichen Abteilung im HELIOS Klinikum Berlin-Buch. Neben einer modernen Geburtshilfe bietet das Klinikum auch eine umfassende Versorgung von Risikoschwangerschaften, Mehrlingsgeburten und Frühgeborenen. So arbeiten im Bucher Perinatalzentrum mit der höchsten Versorgungsstufe für Frühgeborene
(Level 1), die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und die Klinik für Kinderchirurgie eng mit der Geburtshilfe zusammen. Diese intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit garantiert eine optimale Versorgung von Mutter und Kind vor, während und nach der Geburt und das rund um die Uhr an jedem Tag.

Quelle: Pressemitteilung der Helios-Klinikum Berlin-Buch

Helios-Klinikum Berlin-Buch

BVV Pankow am 14.09./ u.a. ISEK Buch

Am 14. September findet die 42. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin statt:

Interessant für Buch sind folgende zu beschließende Drucksachen:

Drucksache – VII-1203

Dabei geht es um die Prioritäten des Wohnungsneubaus in Pankow

Priorität 2: Buch IV; Priorität 3: die ehemaligen Krankenhausbereiche ÖB VI und ÖB VII (ggf. Verlagerung der Potenzialflächen zur Straße Am Sandhaus)

Als Tagungspunkt Ö 2.73

Drucksache – VII-1220

Förderprogramm Stadtumbau Ost – Ortsteil Buch – Vorschlagsliste für die Programmplanung 2017

Projektliste Buch

Fachamt/Fach-bereich Priorität ISEK Nr./ lfd. Nr. der Maßnahme-liste Lage/ Gebiet Adresse Maßnahme-beschreibung Gesamtkosten in € Fördermittel in € Bemerkungen
Programmjahr 2017 gesamt davon in Jahresrate 2017 davon in Jahresrate 2018 davon in Jahresrate 2019
Jugend-amt Hohe Priorität/SK 1 Buch Kita Friedrich-Richter-Straße 36 Energetische Sanierung der Gebäudehülle , Sanitäranlagen, Aufzug, Brandschutz; Erhöhung der Kapazität 1.800.000 1.620.000 0 0 0 Jahresraten können auch noch verschoben werden, Eigenanteil des BA 180.000 €
Jugend-amt Hohe Priorität/SK 1 Buch Kita Friedrich-Richter-Straße 36 Sanierung der Außenanlagen nach Fertigstellung der Sanierung der Gebäudes 410.000 369.000 0 0 0 Jahresraten können auch noch verschoben werden, Eigenanteil des BA 41.000 €
Straßen und Grünflä-chenamt Mittlere Priorität/G 13 Buch Schloss-park Buch 3. BA Forstsetzung der Qualifizierung der historischen Gartenanlage 300.000 300.000 0 0 0 Jahresraten werden in Kürze ermittelt
Straßen und Grünflä-chenamt Mittlere Priorität/G 7 Buch Theodor-Brugsch-Straße Wegepflasterung innerhalb der Gartenanlage 80.000 80.000 0 0 0  
Amt für Kultur und Weiterbildung Höchste Priorität/SE 3 Buch Wiltberg-straße/Ka-rower Chaussee Errichtung eines Bildungs- und Integrationszentrums an der nördlichen Spitze der Brunnengalerie 10.000.000 10.000.000 0 0 0 Finanzierung erfolgt über Stadtumbau Ost, Investitionsplanung des BA, Durchführung eines Wettbewerbs
Schul-amt Neue hohe Priorität aus der Schulentwicklungsplanung/SSP 5 Buch Karower Chaussee 97 Errichtung einer 3-zügigen Grundschule auf dem besehenden Schulgrundstück, lt. ISEK Schulvorhaltestandort 30.000 30.000 0 0 0 Vorplanung zur Gesamtgestaltung des bestehenden Schulstandorts in Vorbereitung einer BPU
Stadter-neuerung W 5 Buch Ho-brechtsfelder Chaussee 96 und 100 Machbarkeitsstudie/Untersuchung für die Umnutzung (evtl. Rückbau) der Gebäude der ehemaligen Krankenhäuser des ÖB VI und ÖB VII 50.000 50.000 0 0 0 Prüfung des Rückbaus des Gebäudebe-standes, Schadstoffun-tersuchung und Entsorgungsfragen
Stadterneuerung K 2 und K 3 Buch   Energetisches Quartierskonzept 75.000 15.000 0 0 0 Energetisches Quartierskonzept Förderung durch die KfW mit 65 % (48.750€) und Eigenanteil des BA mit 15 % (11.250 €), Stadtumbau 20 % (15.000 €)
Stadterneuerung   Buch   Gebietsbeauftragter 400.000 400.000 100.000 100.000 100.000 Neuausschreibung eines Vertrages mit einem Gebietsbeauftragten + Option der Verlängerung um 2 Jahre
Gesamtsumme 13.145.000 12.864.000

TOP Ö 2.73

Neue Gesunheitsangebote

Berlin-Buch ist seit Jahrzehnten dafür bekannt, dass es hier viel um die Erforschung  und die Behandlung von Krankheiten geht. Immer wichtiger wird es in unserer Zeit, auch vorbeugend gegen Krankheiten und Bewegungsmangel etwas zu tun. Das wird sicherlich auch wieder ein Schwerpunkt auf der 11. Gesundheitsmesse in Karow am 17. September von 11:00 bis 17:00 Uhr unter dem Motto “Gesundheit macht Spass”.

11. Gesundheitsmesse

Der Campus Buch bietet nicht nur seinen vielen Mitarbeitern neue Gesundheitsangebote an, sondern diese können jetzt auch von Bucher oder Karower Einwohnerinnen und Einwohner genutzt werden.

Download (PDF, 1.22MB)

Campus Vital

30.08. Pflegeinsatz im Schlosspark Buch

Tor_Schlosspark_Bucht

Sehr geehrte Bucherinnen und Bucher,

am Dienstag, den 30. August führt der Bucher Bürgerverein wieder seinen monatlichen, freiwilligen Arbeitseinsatz durch.

Wir freuen uns über jeden Helfer, der mit dazu beitragen möchte, unseren Schlosspark zu pflegen.

Treffpunkt: Parkeingang Alt-Buch/ Rosenbeet

Zeit: 10:00 – ca. 12:30 Uhr

Wir sehen uns dann im Schlosspark.

Ihr Bucher Bürgerverein

Buchlesung im Stadtgut Buch

Am 07.10.16
wird Jutta Voigt aus ihrem Buch ” Spätvorstellung” lesen. Was ist so interessant an dieser Lesung? Es geht wie so oft belächelt, ums Älterwerden. Seien wir gespannt wie die Buchautorin uns aus ihrer Sicht dies darstellen wird.

Ort des Geschehens: Restaurant Kunsthof

Kulturtage im Ludwig Hoffmann Quartier

15.09. und 16.09.2016

Im Haus Ehrlich (Haus 34) der ehemaligen Franz.-Volhard-Klinik werden die diesjährigen Kulturtage stattfinden. Das Management des LHQ sowie der Kultur-Verein i.G. laden dazu herzlich ein.
Außer der Besichtigung der Räumlichkeiten des durch den Architekten Ehrlich geschaffenen Ensembles wird  für Kurzweil gesorgt sein.

Neben den Erläuterungen zum Entstehen des Gebäudes wird eine Reihe von Künstlern sich mit ihren Werken präsentieren.

Und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.
Termine sind der 15. und 16.09.16

ehrlichhaus

Senatorin Scheeres im Helios-Klinikum/Kinderschutzambulanz

Am 19. August informierte sich Berlins Familiensenatorin Sandra Scheeres beim Team der Kinderschutzambulanz im HELIOS Klinikum Berlin-Buch über erste Erfahrungen. Das Bucher Klinikum ist Teil des Berliner Netzwerkes „Kinderschutz“. Um Berlins Kinder besser vor Gewalt zu schützen, hat der Senat vor knapp einem halben Jahr an fünf Standorten Kinderschutzambulanzen eingerichtet. Aufgabe ist es, Verdachtsfällen von Kindeswohlgefährdungen nachzugehen und Betroffenen zu helfen.

Scheeres_Besuchv.l.: Dr. Sebastian Heumüller, Dr. med. Beate Bartels, Dr. med. Antje Hoffmann, Sandra Scheeres, Eliane Schultheiß und Dr. med. Barbara Korinth im Bereich der Bucher Kinderschutzambulanz.;

Foto:HELIOS Klinikum Berlin-Buch, Thomas Oberländer

 

Dr. med. Antje Hoffmann, Leiterin der Kinderschutzambulanz, und Kinderschutzkoordinatorin Eliane Schultheiß (beide HELIOS Klinikum Berlin-Buch) sind sich mit Familiensenatorin Sandra Scheeres einig: Kinderschutz geht alle an. Nachdem vor einigen Jahren engagierte Ärzte und Kinderkrankenschwestern eine Arbeitsgemeinschaft Kinderschutz im Klinikum gründeten, zwei Kinderschutzbeauftragte ihre Arbeit aufnahmen und Mitarbeiter im Umgang mit Kindeswohlgefährdungen regelmäßig geschult werden, konnte die Etablierung einer Kinderschutzambulanz im HELIOS Klinikum Berlin-Buch das Netzwerk verstärken.

„Die Kinderschutzambulanz ergänzt optimal die Aktivitäten unserer Arbeitsgemeinschaft Kinderschutz, die Arbeit der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der Kinderklinik mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum, der Psychosomatik sowie die der Kinderrettungsstelle“, sagt Dr. Sebastian Heumüller, Klinikgeschäftsführer im HELIOS Klinikum Berlin-Buch. „Viele unserer Ärzte und Krankenschwestern engagieren sich seit Jahren, um dem Kinderschutz mehr Aufmerksamkeit zu geben.“

Dr. Hoffmann berichtet im Gespräch mit der Senatorin Scheeres, dass die Mitarbeiter des Hauses, die direkt mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, durch den Erfahrungsaustausch auch mit anderen Kinderschutz-Einrichtungen viel aufmerksamer geworden sind. Sowohl mit den sichtbaren als auch oft unsichtbaren Hinweisen auf die Gefährdung des Kindeswohls können sie professioneller umgehen, den Kindern und Jugendlichen sowie betroffenen Familien helfen. „Insbesondere bei psychosomatischen Beschwerden oder auch akuten Verletzungen ist oft nicht auf den ersten Blick klar, woran oder warum der kleine Patient wirklich leidet“, betont Dr. med. Barbara Korinth, seit vielen Jahren leitende Oberärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, und sagt weiter: „Unser Ziel ist es vor allem, den Kindern zu helfen und sie zu schützen.“

(Quelle: Pressemitteilung des Helios-Klinikums Berlin-Buch)

Senatorin Scheeres eröffnet Familienzentrum

Seit dem Jahr 2012 sind landesweit 31 Berliner Familienzentren entstanden. Sie bieten:

• Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder,
• Treffpunktmöglichkeiten, etwa Eltern-Kind-Cafes oder Familienclubs,
• Informationen über Hilfs- und Unterstützungsangebote für Familien im Sozialraum und
• Bildungs- und Beratungsangebote für Eltern zu Themen wie Erziehung, Gesundheit, Haushaltskompetenz oder Spracherwerb.

Familiensenatorin Sandra Scheeres eröffnet am Freitagmittag in Berlin-Buch das 32. Familienzentrum. Vier weitere eröffnen in Kürze. „Mit fünf weiteren Einrichtungen setzen wir die Erfolgsgeschichte der Berliner Familienzentren in diesem Jahr fort“, sagt Sandra Scheeres im Vorfeld der Eröffnung.
Zur Eröffnungsfeier am

Freitag, 19. August 2016, um 12:30 Uhr im
Familienzentrum im Bucher Bürgerhaus,
Franz-Schmidt-Straße 8 – 10, 13125 Berlin-Buch

lade ich Sie herzlich ein.

(Quelle: Pressemitteilung)

Im Jahr 2012 eröffnete der Verein SEHstern e.V. im Bucher Bürgerhaus ein Familientreffpunkt.

Die “Berliner Woche schrieb kürzlich u.a.: “Sehstern, ein gemeinnütziger Verein der Kinder- und Jugendhilfe, lädt Familien mit Kindern bis acht Jahre ein, um sich dort zu treffen, auszutauschen oder sich beraten zu lassen. Besondere Angebote gibt es für werdende und frischgebackene Eltern. Jede Woche steht ein interkulturelles Frühstück, stundenweise Kinderbetreuung und einiges andere mehr auf dem Programm. Außerdem punktet die Einrichtung mit einem großen Garten, wo Kinder toben können.”

Artikel in der Berliner Woche über den Familientreffpunkt

SEHstern e.V.

Eröffnung Bucher Panke-Platz

Am 17.08.2016 findet die Eröffnung des Pankeplatz statt.

Der provisorische Platz in 13125 Buch wird am Mittwoch, dem 17. August 2016 ab 16 Uhr, nach der ersten Umgestaltungsphase in Anwesenheit von Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD) und der Bezirksstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD) mit einem Nachbarschaftsfest eröffnet. Das seit langem brachliegende Sportgelände an der Panke, hinter der Hufeland-Schule, Walter-Friedrich-Str. 18 , kann mit Fördergeldern aus dem Programm “FEIN – Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften” der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in diesem Jahr wieder nutzbar gemacht werden. Verschiedene Bucher Vereine haben gemeinsam mit dem Sportamt, dem Straßen- und Grünflächenamt sowie der TU Berlin ein Gestaltungs- und Nutzungskonzept erarbeitet. Im Rahmen einer Summer School der TU Berlin haben internationale Studierende nun in den letzten Tagen die Planungen konkretisiert und, unterstützt durch viele Ehrenamtliche, mit der Umgestaltung begonnen. Weitere Maßnahmen werden in den nächsten Wochen soweit möglich unter Beteiligung der Bürgerschaft umgesetzt. Unter dem Namen „Bucher Panke-Platz“ soll das Gelände künftig als Bewegungs- und Begegnungsort für die Bucher Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen und das nachbarschaftliche Miteinander in Buch – gerade auch mit den Geflüchteten aus dem AWO Refugium – fördern. „So wird der Platz nicht nur Möglichkeiten der sportlichen Betätigung wie Beachvolleyball, Basketball und Boule bieten“, erklärte die für Sport zuständige Bezirksstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz, „sondern durch seine einladende Gestaltung auch zur Begegnung zwischen Nachbarn und zu gemeinschaftlichen Aktivitäten animieren.“
Kooperationspartner:
Willkommen in Buch / Stadtteilzentrum Buch
Bucher Bürgerverein
Netzwerk für Demokratie und Respekt Buch-Karow/ moskito
Gangway Straßensozialarbeit
CoCoon-Studio / Habitat Unit, Technische Universität Berlin

Sponsoren:
Firma Stramann

Quelle: Pressemitteilung BA Pankow

https://www.berlin.de/ba-pankow/aktuelles/pressemitteilungen/2016/pressemitteilung.508298.php

 

Download (PDF, 3.47MB)

Machen Sie mit beim „Panke-Platz“

Liebe Akteure des “Sportplatz Buch”-Projektes,
die Studierenden der TU Summer School haben den Gestaltungsplan für den “Panke-Platz” nach Abstimmung mit den Ämtern fertiggestellt (s. Anhang!)

Download (PDF, 632KB)


und sind weiter eifrig am Arbeiten, so dass schon nächste Woche mit ersten gemeinschaftlichen Aufräumaktionen und praktischen Tätigkeiten auf dem”Panke-Platz” begonnen werden kann. Der „Panke-Platz“ ist der ehemalige Sportplatz an der S-Bahn auf der Seite W.-Friedrich-Strasse (neben den Tennisplätzen)
Herzliche Einladung an Sie/Euch alle, ab Montag, dem 08. August auf dem Platz vorbeizuschauen und Euch mit zu betätigen!

Besonders einladen möchten wir zur öffentlichen Begegnungs-*Aufräumaktion mit anschließendem Fußballspiel* und Chill-out am kommenden *Mittwoch, 10.8. ab 10:00 Uhr* (Fußball ab 16:00 Uhr). Den Einladungs-Flyer im Anhang dürfen Sie gerne großflächig weiterleiten.

Download (PDF, 3.55MB)

Die Eröffnung des Platzes mit Übergabe des bis dahin durch die Studierenden realisierten Projektes und ausgearbeiteten Konzeptes an das Bezirksamt wird dann am Mittwoch, dem 17. August gegen 16:00 Uhr ebenfalls mit einem Begegnungs-Event begangen. Herzliche Einladung auch hierzu – nähere Infos
folgen!