Die klügste Nacht des Jahres

Bei der “Langen Nacht der Wissenschaften” öffnen sich am 24. Juni auch in Buch so manche Türen, in die man sonst nicht hereinkommt. Nutzen Sie die Gelegenheit und schauen Sie den Forschern und Ärzten über die Schulter.

Das Programm in Buch findet abweichend vom Gesamtprogramm von 16:00 bis 23:00 Uhr statt. Zentrale Infopunkte mit Abendkassen und weiterführenden Programminformationen der jeweiligen Einrichtungen gibt es im Max Delbrück Communications Center/MDC.C. ( ab 15:00 Uhr) und im Foyer des HELIOS Klinikums. An diesen Infopunkten können Sie sich jeweils für die Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl anmelden, die auf dem Forschungscampus beziehungsweise im HELIOS Klinikum stattfinden. Dort starten auch die Führungen.

Programm für Buch

 

Programm Lange Nacht der Wissenschaften 2017

 

 

 

 

“Kunst und Krempel” im Quartier

Der Verein Kultur im Quartier lädt Sie herzlich ein zum großen TrödelMarkt unter dem Titel

“Kunst und Krempel im Quartier”

am Samstag, den 17. Juni 2017 von 10:00 bis 17:00 Uhr in das Ludwig-Hoffmann-Quartier / Freifläche vor Haus 24.

Das ist sicher auch eine gute Gelegenheit, einmal zu schauen, wie sich der ehemalige ÖB I an der Wiltbergstrasse in den letzten Jahren verändert hat.

Der Bucher Bürgerverein wünscht dem Verein Kultur im Quartier ein erfolgreichen Trödelmarkt mit hoffentlich vielen Besuchern.

Trödelmarkt im L-H-Quartier

Ludwig-Hoffmann-Quartier

TdoT Flüchtlingsunterkunft W.-Heinz-Strasse

Das Bezirksamt Pankow und die Stephanus Stiftung als Betreiber der neuen Flüchtlingsunterkunft (MUF – Mobile Unterkunft für Flüchtlinge) in der Wolfgang-Heinz-Strasse laden Sie heute, am 13. Juni 2017, herzlich ein zum Tag der offenen Tür von 16:00 bis 20:00 Uhr.

Download (PDF, 242KB)

Download (PDF, 81KB)

Wolfgang-Heinz-Strasse 45 a-g; 13125 Berlin-Buch

(in der Nähe der Schwimmhalle)

Stephanus-Stiftung

HOWOGE lädt ein: 1. BUCHER SOMMERFEST

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH lädt herzlich ein zum großen Familienspaß auf dem Abenteuergelände der Moorwiese; zum 1. Bucher Sommerfest, das zukünftig jährlich stattfinden soll.

Neben Ponyreiten, Bogenschießen, Basteln, Schmieden, Stockbrotbacken und Kinderschminken können Sie sich auf Live-Musik von Helene-Fischer-Double Undine Lux, Dirk Michaelis und Linda Hessen freuen.

  1. Bucher Sommerfest

Samstag, 10. Juni von 14:00 bis 18:00 Uhr

Abenteuerspielplatz Moorwiese, direkt am S-Bhf. Buch

(Eingang neben kik)

Download (PDF, 3.87MB)

Viele Informationen beim Bucher Bürgerforum

Ein kurzes, aber sehr informatives Bucher Bürgerforum fand am 6. Juni in der „Festen Scheune“ auf dem Stadtgut Buch statt.

Der Vorsitzende unseres Vereins, Steffen Lochow, informierte die Anwesenden noch einmal kurz über die Verleihung des Ella-Kay-Preises durch die SPD Pankow an unseren Verein. Der Dank gilt allen Mitgliedern, aber auch den Freunden und Unterstützern des Vereins, ohne die das gesellschaftliche Engagement nicht möglich wäre.

Der Panke-Platz nimmt weiter Gestalt an. Die Basketballkörbe wurden mit Hilfe des THW aufgestellt, demnächst wird eine Boule-Bahn gebaut. Dieses Projekt wird finanziell durch die WBG Wilhelmsruh unterstützt. Am 30. Juni findet ein großes Familiensportfest statt. Der Panke-Platz ist der ehemalige Sportplatz zwischen Hufeland-Schule und S-Bahngleisen am hinteren Ausgang des S-Bhf. Buch. (Panke-Platz)

Der künftige Träger der neuen Flüchtlingsunterkunft an der Wolfgang-Heinz-Strasse (MUF), die Stephanus-Stiftung stellte sich dann vor. Frau Morais, die Leiterin des Bereichs Migration & Integration, berichtete kurz über die ev. Stiftung, die seit 1878 vor allem in Berlin und Brandenburg tätig ist. (Stephanus-Stiftung) Der zukünftige Leiter der Einrichtung, Herr Brinkmann, erzählte über den aktuellen Stand. Voraussichtlich bis Ende Juni werden ca. 450 Flüchtlinge einziehen, die alle eine Bleibeperspektive haben. Sie kommen aus verschiedenen Notunterkünften in Berlin. Sein Credo für die Unterkunft heißt „Fördern und Fordern“, so wie es auch im neuen Integrationsgesetz festgeschrieben ist. Im Funktionsgebäude gibt es u.a. ein Kinderraum, ein Jugendraum, eine Werkstatt und einen großen Unterrichtsraum. Insgesamt 18 Mitarbeiter werden dort tätig sein, darunter ein Ehrenamtskoordinator. Er freut sich auch auf die Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen aus Buch. Am 13. Juni von 16:00 bis 20:00 Uhr findet ein Tag der offenen Tür statt. Dort können nicht nur die Räume besichtigt werden, es sind auch Anspruchpartner vom Bezirksamt Pankow, von der Polizei, von Bucher Schulen und anderen Akteuren vor Ort. Geplant ist auch der Besuch des Pankower Bürgermeisters, Sören Benn. Fragen Sie ihn, welche Unterstützung und Anerkennung die vielen ehrenamtlichen Bucherinnen und Bucher bekommen können. Die Integration von Flüchtlingen wird auch in den nächsten Jahren eine der Hauptaufgaben sein, denn die nächste Unterkunft für 450 Flüchtlinge am Lindenberger Weg nimmt bereits Gestalt an und soll auch dieses Jahr noch eröffnet werden. Dabei muss die Entwicklung von Buch weitergehen. So würde das geplante Bucher Bildungs- und Integrationszentrum auf der Brunnengalerie einige Arbeiten einfach gestalten.

Steffen Lochow informierte danach kurz, das für verschiedene, kleine Projekte FEIN-Mittel beantragt sind. (FEIN – Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften) Welche Fördergelder für welche Projekte freigegeben werden, steht noch nicht fest.

Außerdem wird am 28. Juni ab 19:00 Uhr in der „Festen Scheune“ eine Informationsveranstaltung des Berliner Senats zum Thema der Verkehrsentwicklung der Region mit Blick auf die Planung des Wohnungsbauareals „Blankenburger Süden“ stattfinden. Entlang des Blankenburger Pflasterwegs soll in den nächsten Jahren ein Wohnungsneubaugebiet für mehrere Tausend Wohnungen entstehen. Das wird für den Verkehr in unserer Region sicherlich große Auswirkungen haben.( http://dorfanger-blankenburg.de/cms/)

Der Verein Kultur im Quartier lädt ein zum Flohmarkt „Kunst und Krempel im Quartier“ am 17. Juni von 10:00 bis 17:00 Uhr im Ludwig-Hoffmann-Quartier auf der Freifläche vor Haus 24.

Kultur im Quartier e.V.

So endete das informative Bucher Bürgerforum im Juni, zu dem der Bucher Bürgerverein und die Redaktion „Bucher Bote“ eingeladen hatten.

BUCHER BÜRGERFORUM 06. Juni 2017!

Der Bucher Bürgerverein und die Redaktion „Bucher Bote“ laden Sie herzlich ein zum Bucher Bürgerforum am Dienstag, den 06. Juni 2017 um 18:00 Uhr in der „Festen Scheune“ auf dem Stadtgut Buch.

Themen:

– die Eröffnung der modularen Unterkunft für Flüchtlinge in der Wolfgang-Heinz-Straße, die Stephanus Stiftung als Träger stellt sich vor

– Aktuelles aus dem Ortsteil und der Umgebung

In die Modulare Unterkunft für Flüchtlinge in der Wolfgang-Heinz-Strasse werden voraussichtlich Ende Juni 450 geflüchtete Menschen einziehen. Bislang leben sie noch in verschiedenen Notunterkünften in Berlin. Die evangelische Stephanus-Stiftung, die seit 1878 in Berlin und Brandenburg gemeinnützig tätig ist, übernimmt den Betrieb der Gemeinschaftsunterkunft.

Am 13. Juni 2017 von 16:00 bis 20:00 Uhr führt die Stephanus-Stiftung gemeinsam mit dem Bezirksamt Pankow einen Tag der offenen Tür in der neuen Unterkunft für geflüchtete Menschen.

Download (PDF, 242KB)

Stephanus Stiftung

Dokumentation des fachlichen Austauschs am 09. März

„Schwere(s)los“ – Foto-Ausstellung zum Thema Adipositas

Foto Ausstellung "Schwere(s)los

Das HELIOS Klinikum Berlin-Buch zeigt ab 30. Mai 2017 die Fotoausstellung „Schwere(s)los“
Fotocredit:  Melina Hipler/DAK Gesundheit

  • Start am 30. Mai 2017, zu sehen im Eingangsbereich des HELIOS Klinikum Berlin-Buch.
  • Thema: Darstellung von adipösen, also fettleibigen, Menschen.
  • Adipositas zeigt sich hier als gesellschaftlich und persönlich relevantes Thema, das künstlerisch überraschend und hochwertig umgesetzt wurde.

Auf Initiative von Priv.-Doz. Dr. med. Jürgen Ordemann, Leiter des Zentrums für Adipositas und Metabolische Medizin im HELIOS Klinikum Berlin-Buch, wird die Ausstellung im Eingangsbereich des Klinikums gezeigt. Betroffene fühlen sich meist stigmatisiert. Sie in einer Ausstellung zu zeigen, ist bisher in Deutschland einzigartig.

Priv.-Doz. Dr. med. Jürgen Ordemann, Leiter des Zentrums für Adipositas und Metabolische Medizin im HELIOS Klinikum Berlin-Buch
Fotocredit: Thomas Oberländer/HELIOS Kliniken

Adipöse (fettleibige) Menschen leiden häufig nicht nur unter zu viel Gewicht, sondern auch unter Folgeerkrankungen wie z.B. Diabetes, Bluthochdruck, Unfruchtbarkeit oder Tumorerkrankungen. Doch auch die Psyche hat es schwer: Viele Betroffene fühlen sich ausgegrenzt, minderwertig, mutlos. Eine Umfrage ergab, dass 71 Prozent der Deutschen stark Übergewichtige unästhetisch finden.

Umso ungewöhnlicher das Thema der Wanderausstellung „Schwere(s)los“, die ab dem 30. Mai 2017 im HELIOS Klinikum Berlin-Buch zu sehen ist: Adipositas! Dr. Ordemann: „Eine anspruchsvolle künstlerische Aufgabe, die von den Fotografen großartig gelöst wurde.“

Die Ausstellung ist aus einem deutschlandweiten Fotowettbewerb entstanden, 26 beeindruckende, teils großformatige Bilder werden gezeigt. Zur Jury gehörten u.a. Ingrid Fischbach, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit, und Esther Haase, international erfolgreiche Star-Fotografin.

Dr. Ordemann: „Die Ausstellung soll auf die komplexe und chronische Erkrankung Adipositas aufmerksam machen. Und darauf, dass sie in Deutschland häufig nicht ausreichend und umfassend behandelt wird. Viele Betroffene fühlen sich hilf- und machtlos. Dabei kann die Erkrankung gut therapiert werden.“

Das Bucher Klinikum beteiligte sich mit einem Fachsymposium und nun mit der Ausstellung „Schwere(s)los“ am nationalen „Save a Life“-Aktionsmonat Mai für eine bessere Adipositas-Therapie. Die Ziele sind: Mehr Information zu Adipositas und ihrer gesundheitlichen Gefahr und Informationen zur leitliniengerechten Stufentherapie.

Laufzeit: 30. Mai bis 8. Juni 2017

Der Eintritt ist kostenfrei.

Information für Betroffene: Um Patienten bei der Therapie, beim Erfahrungsaustausch und bei der Nachsorge zu unterstützen, bietet das HELIOS Klinikum Berlin-Buch die kostenlose Teilnahme an der Patientenvorlesung zum Thema Adipositas (jeder 4. Montag im Monat, 16:00 Uhr) und die kostenlose Teilnahme in der Selbsthilfegruppe (jeder 3. Montag im Monat, 18:00 Uhr). Mehr Infos unter www.gesund-statt-rund.de).

(Pressemitteilung des Helios-Klinikums Berlin-Buch vom 29.05.2017)

Helios-Klinikum Berlin-Buch

Fussballturnier zum Fest der Nachbarn

Anläßlich des “Festes der Nachbarn” am Freitag, den 19. Mai 2017 trafen sich insgesamt etwa 60 Kinder der Altersgruppe 4. bis 6. Klasse mit 7 Mannschaften auf dem Panke-Platz zu einem Fußballturnier. Mit dabei waren jeweils eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft der Grundschulen Am Sandhaus sowie der Montessori-Schulen Buch und Pankow sowie eine Jungenmannschaft aus dem AWO Refugium Buch, um freundschaftlich gegeneinander zu spielen. Unterstützt und organisiert wurde das Fußballturnier vom Bildungsverbund-Buch, dem SG Blau-Weiß Buch sowie dem Landessportbund Berlin. Nach drei Stunden Fußballspiel bei strahlendem Sonnenschein standen die Plätze fest: Bei den Mädchen: 1. die Grundschule Am Sandhaus, 2.  Montessori-Schule Pankow, 3. Montessori-Schule Buch und bei den Jungen: 1. die Grundschule Am Sandhaus, 2.  Montessori-Schule Pankow, 3. AWO Refugium Buch, 4. Montessori-Schule Buch. Die Siegerehrung mit Pokalen für die Spielerinnen und Spieler erfolgte auf dem Fest der Nachbarn im Bucher Bürgerhaus durch den Pankower Stadtrat für Schule und Sport, Dr. Torsten Kühne und den Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup.

Logo Bildungsverbund

Panke-Platz

Am 30. Juni 2017 von 15:00 – 18:00 Uhr findet auf dem Pankeplatz ein Sportfest für Familien statt. Mit dabei sind Gangway, die Moorwiese, der Würfel, die Grundschule am Sandhaus, das AWO Refugium Buch, die Jugendwerkstatt Buch, Kindeswohl Berlin e.V. uvm. Es soll viel Aktivität, Bewegung und Spaß für die ganze Familie geben.

Bucher Bürgerverein erhält den Ella-Kay-Preis

Die SPD Pankow überreichte am 19. Mai 2017 dem kürzlich wiedergewählten Vorsitzenden unseres Bucher Bürgervereins, Steffen Lochow den diesjährigen Ella-Kay-Preis.

Ella-Kay-Bürgerpreis 2017

“Bei ihrem Jahresempfang am Freitag hat die SPD Pankow den Bucher Bürgerverein mit dem Ella-Kay-Preis ausgezeichnet. Seit 1990 engagiert sich der Verein dafür, dass das Leben in Buch lebenswert ist und dass es dies auch bleibt. Dafür braucht es nicht nur politisches Engagement, sondern auch das der Bürgerinnen und Bürger.” Der Ella-Kay-Preis ist mit 300 Euro dotiert.

(PM der SPD Pankow)

Überreichung der Urkunde

Unser Vorsitzender, Steffen Lochow bedankte sich im Namen der Mitglieder unseres Vereins für diese Auszeichnung. Sie würdigt das jahrelange, gesellschaftliche Engagement des Bürgervereins. Er ist aber auch Ansporn, sich weiterhin für die positive Entwicklung von Buch, zusammen mit den vielen anderen Bucher Akteuren, tatkräftig einzusetzen. So manche Ergebnisse wären nicht ohne die Unterstützung der vielen  freiwilligen Helfer, Kooperationspartner und der Unterstützung aus den Bezirksämtern möglich. Das Ehrenamt ist kein Selbstzweck, daher gilt unser Dank allen Ehrenamtlichen und engagierten Mitbürgern die tagtäglich anderen helfen, sich engagieren um unsere Stadt lebenswerter zu machen. Wir setzen uns weiter für einen lebenswerten und grünen Ortsteil ein und  werden  auch in Zukunft nicht immer ein bequemer Partner sein, wenn es um den Ortsteil Buch geht.

Die SPD Pankow lobt jährlich den Ella-Kay-Bürgerpreis aus und setzt damit ein Zeichen für das Ehrenamt in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee. Der Preis ehrt Personen oder gesellschaftliche Gruppen, die:

  • sich für die Menschen und die Interessen des Bezirks Pankow und seiner Stadtteile engagieren,
  • gegen Rechtsextremismus eintreten und für Demokratie werben,
  • sich für ein tolerantes Miteinander, Gleichberechtigung und soziale Gerechtigkeit einsetzen.

Ella-Kay-Preis

Auch in Zukunft werden wir für diese Ziele eintreten. Wer sich die Aufgaben des Vereins für 2017 ansieht, wird sich schnell überzeugen können, dass die Mitglieder auch weiterhin für diese Werte eintreten.

 

Bauarbeiten an der Wiltbergstrasse

Kreuzung Alt-Buch/Wiltbergstrasse 15.05. 2017

Kreuzung Alt-Buch/Wiltbergstrasse/Walter-Friedrich-Strasse (15. Mai 2017)

Kreuzung Wiltbergstrasse/Alt-Buch

Die Kreuzung Wiltbergstrasse/Alt-Buch/Walter-Friedrich-Strasse wird umgebaut. Nicht ortskundige Autofahrer beachten bitte die komplette Umleitung des Verkehrs rund um die Wiltbergstrasse.

Download (PDF, 83KB)