Monthly Archives: Februar 2017

Bauarbeiten an der Wiltbergstrasse vorraussichtlich ab 20.03.

Der Ausbau der Wiltbergstraße wird aus Mitteln des Förderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) finanziert. Die Gesamtkosten betragen 6.980.000 €.

Die Baudurchführung erfolgt aufgrund von aufgetretenen Bauverzögerungen nunmehr in drei Phasen.

  • Die Bauphase 1 umfasst die Arbeiten westlich der S-Bahn von der Straße Am Sandhaus bis zum Bahnhofvorplatz.
  • In Bauphase 2 erfolgen die Arbeiten östlich der S-Bahn von der Zufahrt zum P+R Parkplatz bis zur Kreuzung Karower Chaussee / Lindenberger Weg.
  • Die Bauphase 3 umfasst den Bereich unter der Eisenbahnüberführung bis zur Zufahrt zum P+R Parkplatz.

Aktuelles

Die Bauarbeiten im 1. Bauabschnitt sind überwiegend abgeschlossen.

Der 2. Bauabschnitt beginnt voraussichtlich am 20. März 2017 mit der Herstellung von Provisorien in der Wiltbergstraße (ca. 5 Wochen).

Während dieser Bauphase erfolgt die Verkehrsführung über die bekannte Umleitungsstrecke (Hobrechtsfelder Chaussee, Pölnitzweg, Straße Alt-Buch). Zusätzlich wird der Verkehr aus der Karower Chaussee bzw. dem Lindenberger Weg über die Karower Straße/Straße Alt-Buch umgeleitet.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Skizze zur Verkehrsführung im 2. BA und dem Informationsflyer zum 2. BA.

Bezirksamt Pankow/Wiltbergstrasse

Download (PDF, 83KB)

Interessantes Bürgerforum mit dem Pankower Bezirksbürgermeister

Das Bucher Bürgerforum am 21. Februar mit dem neuen Pankower Bürgermeister, Sören Benn, in der Festen Scheune auf dem Stadtgut Buch war sehr gut besucht. Viele wollten den neuen Bürgermeister kennenlernen, aber vor allem wollten sie erfahren wie es in Buch weitergeht. Mit dabei war auch Herr Risken, Amtsleiter Stadtentwicklungsamt Pankow.

Eins ist sicher: Der Ortsteil Buch wird in den nächsten Jahren kräftig wachsen. Zu den drei Standorten für Neubau von Wohnungen gehören Buch IV (Ernst-Busch-Strasse/Verlängerung der Max-Burghardt-Strasse), Am Sandhaus und der Standort, wo sich die ehemaligen Regierungskrankenhäuser (Hobrechtsfelder Chaussee) befinden. Aber auch eine Teilbebauung der Brunnengalerie ist im Gespräch. Der Bürgermeister sagte aber auch, dass hier morgen nicht die Bagger anrollen, denn solche Wohnungsneubaugebiete durchlaufen in der Bundesrepublik ein langes Planungsverfahren mit mehreren, gesetzlich vorgeschriebenen Gutachten.

Die Machbarkeitsstudie zum geplanten Bucher Bildungszentrum auf der nördlichen Seite der Brunnengalerie (an der Wiltbergstrasse) hat ergeben, dass es machbar ist. Hier sollen die Bibliothek, die Musikschule, die Volkshochschule und Teile des gläsernen Labors einziehen, es wird auch Veranstaltungsräume geben. Das Bildungszentrum ist eine Investition von ca. 13,4 Millionen Euro und es wird nicht vor 2019 entstehen. Es soll auch den Abschluss des Bucher Stadtzentrums bilden. Für die Schlossparkpassagen ist ein 3. Bauabschnitt geplant, wo sich jetzt der Anbieter 1000 Kleine Dinge befindet. Der Flächennutzungsplan ist bereits geändert, so dass auch die Brunnengalerie bebaut werden kann. Hier sollen aber nicht nur Wohnungen entstehen, es soll auch Gewerbegebiet, vorrangig für die Erweiterung des Campus Buch, werden.

In die neu gebaute Unterkunft für Flüchtlinge an der Wolfgang-Heinz-Strasse werden Flüchtlinge einziehen, die in Berlin noch in Notquartieren untergebracht sind. An diesem Standort und am Lindenberger Weg ist Platz für ca. 450 Flüchtlinge. Das Containerdorf AWO Refugium Buch auf der Brunnengalerie bekommt in diesem Jahr eine letztmalige Verlängerung für drei Jahre. Die Bucher und Bucherinnen, die sich zahlreich an der Diskussion beteiligten, hoffen, dass die neuen Flüchtlingsunterkünfte (MUFs) nicht in diesem tristen Grau bleiben. Die Unterbringung und die Integration von Flüchtlingen wird auch in den kommenden Jahren nicht nur von den Bucher Einwohnern einiges abverlangen.

Laut Aussage des Bürgermeisters wünscht sich das Bezirksamt und die BVV Pankow einen Regionalhalt in Buch. Es ist aber noch nichts entschieden. Problematisch ist in ganz Buch das Parkplatzproblem. Gerade für viele aus den Umland ist der Parkplatz rund um den S-Bahnhof nicht ausreichend. Er wird ja gerade durch die Tarifgrenze zwischen Buch (Zone B) und Röntgental (Zone C) viel genutzt. Die bevorstehenden Arbeiten an der Wiltbergstrasse und die Umleitung über die Karower Strasse führen in diesem Gebiet ebenfalls zu geringen Parkplatzkapazitäten. Wann die Arbeiten an der Wiltbergstrasse weitergehen, konnte Bezirksbürgermeister Sören Benn leider nicht beantworten.

Die Fuss- und Radwege in Buch müssen in Ordnung gebracht werden, einschließlich einer guten Beleuchtung. Viele dieser Punkte stehen im ISEK Buch, das aber viele Einwohner nicht kennen. Es gab dazu viele Veranstaltungen, auf denen heftig diskutiert wurde.

ISEK Buch

Zur Zeit wird für zwei Bucher Quadranten ein Rahmenkonzept erarbeitet, dass eine Ergänzung des ISEK Buch darstellt, aber auch die neuen Vorhaben mit einbezieht. Der eine Quadrant ist der Teil zwischen Wiltbergstrasse, Karower Chaussee, Autobahn und Bahngleisen, der andere Quadrant ist das Gebiet zwischen Bahngleisen und Hobrechtsfelder Chaussee, wo sich die ehemaligen Regierungskrankenhäuser befinden, wo aber auch neue Wohnungen entstehen sollen.

Die Mittel für den 2. und 3. Bauabschnitt im Schlosspark Buch stehen bereit, so dass voraussichtlich Mitte 2017 angefangen wird, zu bauen.

Geplante Massnahmen im Bucher Schlosspark

Zu den geplanten Maßnahmen bei der Verkehrsinfrastruktur im Nordosten Berlins (DB – Karower Kreuz; A 114; B 2 u.a.) gibt es regelmäßige Treffen zwischen Senat, Verkehrslenkung Berlin, Bezirksamt und den Bauträgern. Der Bürgermeister machte klar, das der geplante SEV für die S 2, dem Bezirksamt Pankow nach so zu größeren Problemen führen wird.

In der Diskussion ging es mehrmals um die Lärmbelästigung, einmal von der Autobahn (die Lärmschutzwände zur Karower Seite sollen höher sein als auf der Bucher Seite), aber vor allem durch die Deutsche Bahn. Bei den geplanten Bauarbeiten der DB zwischen Blankenburg – Karower Kreuz – Bernau werden Lärmschutzwände eingebaut. Die Bürgerinitiative BINO (e.V.) engagiert sich für den  Lärm- und Gesundheitsschutz an der Schiene von Berlin-Blankenburg bis Panketal. Der Vorsitzende erklärte, dass es viele Treffen mit der Bahn zum Lärmschutz gegeben hat, aber das Problem mit dem Lärm, vor allem von den Kesselgüterzügen, konnte noch nicht gelöst werden. Der Bürgermeister versprach, bei Treffen mit Vertretern der Bahn, aber auch des Senats, auf den Bahnlärm hinzuweisen.

Die Attraktivität von Buch ist in den letzten Jahren gestiegen, hier wurde viel investiert. Den Trend des Bevölkerungsrückganges wurde inzwischen gestoppt. Der Durchschnitt der Bucherinnen und Bucher, die am Bürgerforum teilnahmen, war sicherlich über 50 Jahre. Der Bürgermeister informierte, das die Anzahl von Kindern und älteren Bürgern gestiegen ist, aber für Einwohner zwischen 20 und 50 Jahren muss die Attraktivität weiter gesteigert werden. Es gibt heute weniger Gaststätten und gab es in Buch nicht sogar mal Kegelbahnen.

Der Bürgermeister bedankte sich für die zahlreiche Teilnahme und die interessante Diskussion. Fragen, die nicht beantwortet werden konnten – der Bürgermeister ist ca. 100 Tage im Amt – versprach er so schnell wie möglich weiterzugeben. Und er wird gerne wiederkommen nach Buch – einem aufstrebendem Pankower Ortsteil.

Das nächste Bucher Bürgerforum findet am 14. März zum Bucher Schlosspark statt.

Pankows Bürgermeister zu Gast in Buch

Der Bucher Bürgerverein und die Redaktion „Bucher Bote“ laden Sie herzlich ein zum Bucher Bürgerforum am Dienstag, den 21. Februar um 18:00 Uhr in der „Festen Scheune“ auf dem Stadtgut Buch.

Zu Gast ist der neue Pankower Bürgermeister, Bören Senn. Er informiert Sie über die weitere Entwicklung unseres Ortsteiles Buch.

Der Bürgermeister will darüber informieren, wie sich Buch in den nächsten Jahren zu einem „Vorzeige-Ortsteil“ von Berlin entwickeln soll. Sie werden vielleicht schmunzeln, aber lesen Sie selbst:

„Buch soll ein international wettbewerbsfähiger Zukunftsort für die Gesundheitswirtschaft und Biotechnologie bleiben. Deshalb wollen wir dort mit Landeshilfe ein Zentrum für Gründerinnen und Gründer bauen“, so die Wirtschaftssenatorin Ramona Popp. Der Gesundheitsstandort werde außerdem durch den Bau von Wohnungen und eine bessere Anbindung eine höhere Attraktivität erhalten. (07.02.2017)

(Quelle: PM Senat für Wirtschaft)

„Durch eine anstehende Projektentwicklung im Kreuzungsbereich Walter-Friedrich-Strasse/Wiltbergstrasse ist eine weitere Stärkung des Zentrums Buch zu erwarten. Zudem erscheint eine quantitative Weiterentwicklung des heute schon Merkmale eines STZ aufweisenden Zentrums Buch vor dem Hintergrund der prognostizierten Einwohnerentwicklung bzw. nach dem Wohnbaukonzept des Bezirkes Pankow ausgewiesenen 700 Wohneinheiten …mittelfristig sinnvoll und geboten.

(Quelle: Zentrenkonzept)

2030 ist Buch

Buch ist 2030 ein Musterbeispiel für die gelungene Entwicklung eines Wirtschafts-, Forschungs- und Wohnstandortes von überregionaler Bedeutung und prägt den Berliner Norden als Standort für Wohnen und Arbeiten. Die Umnutzung der einst als Klinik genutzten Flächen nördlich der Wiltbergstraße bietet in alten und neuen Gebäuden Raum für Wohnen, Kultur, Bildung und Begegnung. Davon profitiert der gesamte Stadtteil. Es ist ein Stadtteil mit eigener und erlebbarer Identität und ein gefragter, attraktiver Wohnort.

Quelle: Transformationsräume)

„Für den Prognoseraum Buch (PGR 0301), in welchem das Stadtumbaugebiet liegt, wird bis 2025 ein deutlicher Zuwachs an Einwohnern von insgesamt +41,8 % (2011: 12.864 EW, 2025: 18.240 EW) prognostiziert.“ (Quelle: ISEK Buch)

Bei diesen Zielen wird es darum gehen, welche Aufgaben in Buch angefangen werden zu lösen. Die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen wird auch in den kommenden Jahren für Buch eine große Herausforderung sein. Die weitere Entwicklung der Brunnengalerie steht noch aus. Hier soll an der Wiltbergstrasse das Bucher Bildungs- und Integrationszentrum entstehen. Die Umgestaltung der Wiltbergstrasse in den nächsten Jahren wird von den Bucher Einwohnerinnen und Einwohnern noch viel abverlangen. Das Parkplatzproblem für PKW und Fahrräder rund um den S-Bhf. Buch ist noch nicht gelöst. Gleichzeitig mit den Arbeiten an der Wiltbergstrasse finden verschiedene Arbeiten zur Verbesserung der verkehrlichen Infrastruktur im Berliner Nordosten statt. Die Deutsche Bahn beginnt zur Zeit mit umfangreichen Baumassnahmen zwischen S-Bhf. Bankenburg – Karower Kreuz – Bernau, was auch eine ca. 6wöchige Unterbringung der S2 zwischen Blankenburg und Karow Ende Oktober/Anfang November 2017 mit sich bringt. Arbeiten der DB,

Die A 114 wird erneuert, Erneuerung A 114; die B 2 wird in der Ortsdurchfahrt Malchow gebaut. Arbeiten B 2

Unser Schlosspark Buch ist jetzt Naturschutzgebiet, welche Folgen hat das für die Nutzung des Schlossparks? Der Campus Berlin-Buch stößt bei seiner weiteren Entwicklung an seine räumliche Grenzen.

Sie kennen sicherlich noch viel mehr Fragen, auf die Sie eine Antwort haben möchten.

Deshalb laden wir Sie ein zum Bucher Bürgerforum, damit auch die Einwohnerinnen und Einwohner von Buch; aber auch die, die hier arbeiten, forschen und heilen, wissen, wie es mit unserem Ortsteil in den nächsten Jahren vorangehen wird.

 

Gründerzentrum für Berlin-Buch geplant

Berlin will sich am Campus Berlin-Buch beteiligen

Das Land Berlin will Gesellschafter der BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch werden. Der Senat befasste sich am Dienstag, 7. Februar 2017, mit einer entsprechenden Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe Ramona Pop. Die Senatsverwaltung für Finanzen sowie die weiteren fachlich zuständigen Senatsverwaltungen werden nun prüfen, wie sich das Land Berlin unmittelbar an der BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch als Gesellschafter beteiligen kann.

„Berlin wird sich als Gesellschafter der GmbH unmittelbar an der künftigen Strategie- und Standortentwicklung von Buch beteiligen“, sagte Ramona Pop. „Buch soll ein international wettbewerbsfähiger Zukunftsort für die Gesundheitswirtschaft und Biotechnologie bleiben. Deshalb wollen wir dort mit Landeshilfe ein Zentrum für Gründerinnen und Gründer bauen.“ Der Gesundheitsstandort werde außerdem durch den Bau von Wohnungen und eine bessere Anbindung eine höhere Attraktivität erhalten.

Bislang ist Berlin nicht an der Gesellschaft beteiligt und hat damit auch keine Befugnisse in der Gesellschafterversammlung. Der Einfluss des Landes beschränkt sich derzeit auf die Rechte der von ihm entsandten Mitglieder des Aufsichtsrates. Operative Entscheidungen fallen aber in der Gesellschafterversammlung.

  • Die Beteiligung an der BBB Management GmbH ist Teil des 100-Tage-Programms des Berliner Senats.

(Quelle: Pressemitteilung der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft)

DB informiert über Bauarbeiten Karower Kreuz

DB informiert am Mittwoch, den 15. Februar 2017 in der Zeit von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr in der “Festen Scheune” über die Baumaßnahmen Karower Kreuz

Berlin-Gesundbrunnen – Berlin-Karow – Bernau

Zum Bauprojekt „Berlin-Gesundbrunnen – Berlin-Karow – Bernau“ gibt es neue Informationen. Am 9. Februar 2017 fiel der Startschuss für die Hauptbauarbeiten der zweiten Baustufe für den Ausbau der Fernbahnstrecke Berlin Nordkreuz – Berlin-Karow.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 15. Februar 2017 möchten wir Ihnen unsere Bauarbeiten erläutern. Kommen Sie mit Vertretern der Deutschen Bahn ins Gespräch und informieren Sie sich über das Bauprojekt, den Ablauf und die zu erwartenden Beeinträchtigungen.

Wir freuen uns auf Sie!

Download (PDF, 84KB)

S-Bahnhof Blankenburg Brücke nach Abschluss der Bauarbeiten

Visualisierung: Die Eisenbahnüberführung „Pankgrafenstraße/Bahnhofstraße“ in Berlin-Karow nach Abschluss der Arbeiten (Quelle: DB Netz AG)

Entlang der „Stettiner Bahn“ stehen in den nächsten Jahren verschiedene Bauvorhaben auf dem Plan, die in zwei Projekte gegliedert sind: Im Rahmen des Projekts „Berlin Nordkreuz – Berlin-Karow“ wird die Fernbahntrasse zwischen dem Berliner Nordkreuz (Nähe Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen) und dem Bahnhof Berlin-Karow zweigleisig ausgebaut. Das Projekt „Berlin-Karow – Bernau“ umfasst die Errichtung eines Elektronischen Stellwerks (ESTW) für die S-Bahn (bereits in Betrieb), die Oberbauerneuerung der S-Bahngleise sowie darüber hinaus den Neubau von 13 Eisenbahnüberführungen zwischen Berlin-Buch und Bernau (bei Berlin).

Bundesfreiwilligendienst auf dem Panke-Platz

Gesucht wird eine Person für einen Bundesfreiwilligendienst auf dem Panke-Platz!

Panke-PlatzWir suchen eine Projektassitenz. Bist du interessiert an der Arbeit mit geflüchteten sowie nicht-geflüchteten Kindern und Jugendlichen? Hast du Spaß an der Koordination mit vielen unterscheidlichen Akteuren aus verschiedenen Ämtern und der Zivilgesellschaft? Möchtest du das vielfältige Miteinander in der Bucher Nachbarschaft mitgestalten?

“Unter dem Namen “Bucher Panke-Platz” soll das Gelände als Bewegungs- und Begegnungsort für die Bucher Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen und das nachbarschaftliche Miteinander in Buch – gerade auch mit den Geflüchteten aus dem AWO Refugium – fördern. So wird der Platz nicht nur Möglichkeiten der sportlichen Betätigung wie Beachvolleyball, Basketball und Boule bieten, sondern durch seine einladende Gestaltung auch zur Begegnung zwischen Nachbarn und zu gemeinschaftlichen
Aktivitäten animieren.” erklärte die ehemalige für Sport zuständige
Bezirksstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz im Sommer 2016

Dann melde dich bei uns!

K. Muehle, KARUNA e.V.

oder Telefon: 01590 4523057

Panke-Platz

Projekte in Buch

Neu im Netz: Bildungsverbund Buch

Logo Bildungsverbund

Ab sofort finden Sie den Bildungsverbund Berlin-Buch im Netz unter der Internet-Adresse

Bildungsverbund Buch

Wir hoffen, diese Seite kann einen Beitrag zur Bündelung von Informationen in Berlin-Buch leisten und wird von Ihnen in
Zukunft rege genutzt werden.

Da die Seite erst im Entstehen ist, gibt es dort noch vielfältige Möglichkeiten, diese Seite zum Leben zu erwecken.

Der Bildungsverbund Berlin-Buch. Ein Netzwerk zu akteursübergreifenden Bildungsthemen im Stadtteil Berlin-Buch.

Die Ziele des Bildungsverbundes liegen darin, alle Bildungsinteressierten in Berlin-Buch zur Kooperationen und gegenseitigen Unterstützung anzuregen und ein stabiles Netzwerk aufzubauen. Wo es inhaltlich sinnvoll erscheint, werden auch die an Buch angrenzenden Regionen einbezogen werden.

Die Kindertagesstätte und die Schule sind für Kinder und Eltern wohl die bekanntesten und wichtigsten Lernorte neben der Familie. Deshalb werden diese auch im Fokus der Arbeit des Bildungsverbundes stehen.

Ansprechpartner:

Karsten Mühle

Koordinator für den Bildungsverbund Berlin-Buch
Wiltbergstraße 50, Haus 25

E-Mail: K. Mühle/E-Mail

 

Achtung! Schienenersatzverkehr S 2

Wieder Schienenersatzverkehr auf der S2

Vom Donnerstag, dem 02.02., ca. 22:15 Uhr durchgehend bis 03.02, ca. 22:15 Uhr Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Blankenburg und Buch.

Grund sind Vorbereitungsarbeiten für den Neubau des Karower Kreuzes.

Wegen weiterer Bauarbeiten fahren vom 03.02., ca. 22:15 Uhr durchgehend bis zum Montag, den 06.02., ca. 01:30 Uhr Busse zwischen Pankow und Buch.

Da es im Bereich des Karower Kreuzes in diesem Jahr umfangreiche Bauarbeiten gibt sowie auf der Fernbahnstrecke zwischen Buch und Bernau u.a. Brücken erneuert werden müssen, wird es in der kommenden Zeit sicherlich noch öfters SEV geben. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Fahrtantritt.

Download (PDF, 94KB)

Bauinformationen S 2