AG Schlosspark

Tor_Schlosspark_Bucht

Verordnung über das NSG “Schlosspark Buch und angrenzende Waldfläche” vom 16. September 2016

Verordnung “NSG Schlosspark Buch und angrenzende Waldfläche

Denkmal Schlosspark Buch

(Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin/72. Jahrgang/Nr. 29 vom 11. November 2017)

Die Arbeitsgruppe Schlosspark kümmert sich um die regelmäßig stattfindenden Parkpflegeeinsätze in Absprache mit dem Grünflächenamt.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die denkmalgerechte Wiederherstellung des Gartendenkmals und die perspektivische Weiterentwicklung ebenfalls in Absprache mit dem Bezirksamt, dem Denkmalschutz und den Naturschutzbehörden von Bezirksamt und Senat.

Die Arbeitsgruppe wird von Volker Wenda geleitet.

Kontakt:  ag-schlosspark @ bucher-buergerverein.de

Protokoll der Beratung zum Bucher Schlosspark vom 08.07.2016

Die Beratung fand auf Einladung des Fördervereins zum denkmalgetreuen Wiederaufbau des Turms der barocken Schlosskirche in Berlin-Buch (hier Kirchturmverein genannt) und des Bucher Bürgervereins am 08.07.2016 von 13.00 – 14.30 Uhr im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Buch , Alt Buch 36a statt und wurde vom Vorsitzenden des Kirchturmvereins, Herrn Karl Besch geleitet.

Weitere Teilnehmer:

Herr Jens-Holger Kirchner, BA Pankow, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung

Frau Pamela Weber, BA Pankow, Untere Naturschutzbehörde

Herr Andreas Dahlke, BA Pankow, Untere Naturschutzbehörde

Herr Winfried Pichierri, Planergemeinschaft Kohlbrenner

Herr Horst Prochnow, Kirchturmverein

Herr Bernd Hoffmann, Bucher Bürgerverein

Herr Volker Wenda, Bucher Bürgerverein

Die eingeladenen Vertreter der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Herr Prof. Dr. Haspel (Landesdenkmalamt) und Herr Dr. Michael Gödde (Referatsleiter Naturschutz), nahmen an der Beratung nicht teil.

Ziel der Beratung war die Verständigung der Interessen- und Verantwortungsträger über die Weiterführung der Rekonstruktion des Bucher Schlossparks mit Mitteln des ISEK Berlin-Buch 2017/18 im Interesse der wachsenden Bucher Bevölkerung unter Berücksichtigung des Denkmal- und Naturschutzes.

Allen Vertretern war mit der Einladung eine Konzeption zur Aktualisierung und Realisierung des Parkpflegewerks Schlosspark Buch, ausgearbeitet von Herrn Horst Prochnow als gemeinsamer Vorschlag beider Vereine, übergeben worden.

Ergebnisse der Beratung:

  1. Zum Parkpflegewerk wurde in der Beratung übereinstimmend festgestellt, dass das seit 1996 vorhandene Dokument nicht erneuert bzw. überarbeitet werden sollte. Die Umsetzung des Parkpflegewerks soll mit der Realisierung von Investitionen schrittweise an die neu entstandenen Bedürfnisse angepasst werden. 2015 wurde durch das BA Pankow mit dem ersten Bauabschnitt der Rekonstruktion ( Eingangsportal und Wege am Eingang Alt Buch sowie Erneuerung der Einfriedung Wiltbergstrasse) ein erster von den Bürgern hoch anerkannter Schritt getan. Von beiden Vereinen wurde jedoch angemahnt, dass zum Erhalt der neuen Bereiche, insbesondere der Wege, zumindest ein Minimum an Pflegemaßnahmen durch das Gartenamt erforderlich ist.

 

  1. Herr Kirchner informierte, dass durch das BA Pankow bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt der zweite Bauabschnitt Schlosspark Buch für die Realisierung 2017 angemeldet wurde. Dieser beinhaltet eine Investition aus Stadtumbau Ost/ISEK Berlin-Buch in Höhe von 300 000,00 € für

 

  • die Fortführung der Sanierung der Parkwege , einschließlich Unterbau zwischen den Parkeingängen Alt Buch und Wiltbergstrasse
  • die Neuordnung des Parkeingangs Wiltbergstrasse sowie Ergänzung der Einfriedung an der Wiltbergstrasse
  • die Grunderneuerung und Wiederherstellung des Aussichtshügels am Weg an der Kirche
  • die Erneuerung der Treppenanlagen im mittleren Parkbereich
  • die wegebegleitende Ergänzung bzw. Erneuerung von Bänken und Abfallbehältern sowie Neupflanzung von Bäumen und Gehölzen.

Durch die BVV Pankow soll am 14.09.2016 die Programmplanung für den Stadtumbau Ost/ISEK Berlin-Buch beraten werden. Darin ist die Anmeldung des dritten Bauabschnitts Schlosspark Buch mit ebenfalls 300 000,00 € vorgesehen, dessen Realisierung 2018 erfolgen soll. Schwerpunkt soll dann die Rekonstruktion des Orangerieparterres sein.

Die Vertreter beider Vereine unterstützen diese für 2017 und 2018 vorgesehenen Maßnahmen des BA Pankow voll und ganz.

  1. In der Diskussion zum Naturschutz im Bucher Schlosspark besteht Konsens, dass die seltenen Biotope geschützt und für das Naturerlebnis der Bürger erhalten werden müssen. Dazu sind sinnvolle Erhaltungs- und Pflegemaßnahmen durchzuführen, ohne die öffentliche Nutzung des Parks für die wachsende Bucher Bevölkerung zu beschränken. Die vom Senat und von der Unteren Naturschutzbehörde des BA Pankow geforderte Einstufung des Schlossparks als Naturschutzgebiet wird von beiden Bucher Vereinen weiterhin abgelehnt, weil das auch aus Sicht renommierter Experten für den Schutz der vorhandenen Populationen als nicht erforderlich angesehen wird.

 

  1. Von den Vertretern der Unteren Naturschutzbehörde wurde bestätigt, dass die Einzäunung des Holländischen Parterres und die Sperrung der Brücken für den Naturschutz nicht erforderlich sind. Das wurde den Vertretern beider Bucher Vereine bereits am 22.04.2016 bei einer Beratung in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt durch Herrn Dr. Gödde mitgeteilt. Da die Verkehrssicherung an den eingezäunten Bäumen kürzlich erfolgt ist, kann die Sperrung übereinstimmend aufgehoben werden. Das BA Pankow wird das schnellstmöglich veranlassen.

Der Bucher Bürgerverein ist bereit, sich ehrenamtlich an der Beseitigung der Zäune und                                           Gitter zu beteiligen.

  1. Bei der Diskussion um die Verlegung des Teilabschnitts des Berlin-Usedom-Radwegs aus dem Park auf den Röntgentaler Weg schlugen beide Vereine vor, im Sinne der Verkehrssicherheit für die Radfahrer die noch vorhandene Stützmauer des ehemaligen Aussichtshügels am Parkausgang Pölnitzweg zu beseitigen und eine übersichtliche Trassenführung des Radwegs zu realisieren.

f.d.R. Volker Wenda

  1. Vorsitzender des Bucher Bürgervereins