Bahnlärmumfrage des Eisenbahnbundesamtes noch bis 30.06.2015

Noch bis zum 30.6.2015 ist es möglich, sich an der laufenden Bahnlärmumfrage des Eisenbahnbundesamtes zu beteiligen. „Jetzt letzte Chance zur Teilnahme nutzen!“ So ruft der Pankower Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup (MdB SPD) auf. Interessanterweise ist diese Umfrage bisher kaum bekannt geworden.

Hintergrund der Umfrage:

Nach einer 2002 von der Europäischen Union beschlossenen Richtlinie zur Bekämpfung von Umgebungslärm an Bahnstrecken, die seit 2005 vom Bundestag in Gesetzesform umgesetzt wurde, ermitteln derzeit alle EU-Staaten Lärmdaten für eine effektive Lärmaktionsplanung.

Mit einer großen Online-Umfrage der betroffenen Öffentlichkeit versucht das in Deutschland zuständige Eisenbahn-Bundesamt (EBA) das Ausmaß der Lärmbelastungen an Schienenwegen außerhalb von Ballungsräumen zu ermitteln.

In Anbetracht der laufenden Diskussionen um den stetig zunehmenden Verkehrslärm, hier insbesondere an Eisenbahnschienen, ist es sinnvoll, auch die subjektiven Bewertungen der Betroffenen systematisch zu erfassen. Auch in Pankow bestehen noch erhebliche Belastungen durch Schienenlärm. Vor allem die Gleise der Ringbahn und der Stettiner Bahn zwischen Prenzlauer Berg bis zur Stadtgrenze von Berlin-Buch sind erheblich betroffen.

Die Befragung finden Interessierte im Internet unter: Eisenbahnbundesamt Lärmaktionsplanung

 

Quelle: www.pankower-allgemeine-zeitung.de/2015/06/18/bahnlaermumfragedeseisenbahnbundesamtes/

Posted on 24. Juni 2015, in Buch und Umgebung, Stadtumbau. Bookmark the permalink. Leave a Comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.