Category Archives: Buch und Umgebung

Neue Ausstellung #Bleibistan

Ausstellung #Bleibistan

Gleich zu Beginn des neuen Jahres möchte ich Sie/Euch auf eine Ausstellung aufmerksam machen, welche die Gemeinschaftsunterkunft Wolfgang-Heinz-Straße in Kooperation mit Newsgroup Afghanistan und Gangway Pankow initiiert hat. 

In Pankow leben zur Zeit ca. 3.000 Geflüchtete in 13 Unterkünften. Zwei dieser Unterkünfte stehen in Buch und beherbergen zusammen fast 1000 Flüchtlinge. Die meisten wissen nicht, wie lange sie in Deutschland bleiben können und welche Zukunft sie erwartet. 

Wie lange müssen wir in Ungewissheit leben?
Warum werden Familien getrennt?
Wann ist Krieg schlimm genug?
Warum dürfen wir nicht arbeiten? 

Eine Gruppe junger Geflüchteter aus Afghanistan hat sich kreativ mit der Unsicherheit, den vielen offenen Fragen, und den oft fehlerhaft übersetzten Befragungen und nicht nachvollziehbaren Entscheidungen ihres Asylverfahrens auseinandergesetzt. Entstanden ist #Bleibistan, eine mobile Ausstellung, in der Textfragmente aus negativen Asylbescheiden visuell aufbereitet werden. In klassischen Studio-Fotografien und poetischen Collagen im Bannerformat werden die Absurditäten und Unmenschlichkeiten, sowie die oft haarsträubenden Fehler der Bürokratie sichtbar gemacht. 

Im unmittelbaren Umfeld der Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge in Buch ist diese Ausstellung nun zwei Wochen lang in der blauen Infobox der Howoge zu sehen und ermöglicht Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Besucherinnen und Besuchern Einblick in die Realität der jungen Menschen zu nehmen. 

Newsgroup Afghanistan ist ein Berliner Medienkollektiv in dem junge Menschen aus der afghanischen Diaspora seit August 2016 zusammen Fotografie, Video, Journalismus und Theater machen.  

Da ein Mitglied dieser Gruppe Bewohner unserer Unterkunft ist, zeigt diese Ausstellung auch die persönliche Situation der Geflüchteten vor Ort und wir wünschen uns, dass möglichst viele Bucherinnen und Bucher die Möglichkeit nutzen und die Ausstellung besuchen. Zur Vernissage diesen Freitag werden die Mitglieder von Newsgroup Afghanistan anwesend sein. 

Wann? Freitag, 05.01. 2018; 16:00 – 19:00 Uhr (Vernissage) bis Freitag, 19.01.2018,
Wo? In der „Blauen Box“ am Dreieck Alt Buch/Wiltbergstraße/Karower Straße, 13125 Berlin-Buch
Öffnungszeiten täglich 16-19 Uhr (außer 13./14.01.)
Der Eintritt ist frei.

Ehrenamtliche Helfer gesucht

Willkommensnetzwerk “Pankow Hilft!” braucht Unterstützung – Neuer Flyer da

Das Willkommensnetzwerk „Pankow Hilft!“ sucht engagierte Ehrenamtliche für die Mitarbeit in den verschiedenen Unterstützungskreisen der Flüchtlingsunterkünfte im Bezirk. Besonders dringend werden Freiwillige für die Unterkünfte Storkower Straße, Straßburger Straße, Mühlenstraße und in Buch gesucht. Zu diesem Zweck hat das Bündnis soeben einen Flyer mit Übersichtskarte und Kontakten heraus gegeben. Der Flyer wird bei kulturellen und sozialen Initiativen und Einrichtungen in der Nähe der Pankower Unterkünfte verteilt.

In Pankow gibt es zurzeit 13 Gemeinschaftsunterkünfte für geflüchtete Menschen. In deren Umfeld haben sich in den letzten fünf Jahren Nachbar*innen zu lokalen, ehrenamtlichen Unterstützungskreisen zusammengefunden, um die neu angekommenen Bewohner*innen des Bezirks willkommen zu heißen. Die Unterstützungskreise bilden zusammen das bezirksweite Netzwerk „Pankow Hilft!“. Die Unterstützungsarbeit ist vielfältig. Ein Teil davon macht praktische Hilfe im Alltag aus, u. a. durch Patenschaften, Deutschkurse, Hausaufgabenhilfe, Sachspendenausgaben, Kinder- und Jugendangebote sowie Begleitung zu Behörden und bei der Wohnungssuche. Ein weiterer Teil der Unterstützung besteht darin, soziale Kontakte zu knüpfen. Durch zwischenmenschliche Begegnung auf Augenhöhe entstehen neue Bekanntschaften und Freundschaften. Jeder Unterstützungskreis hat eine eigene Arbeitsstruktur entwickelt, um den Bedürfnisse der Bewohner*innen der Gemeinschaftsunterkünfte entgegenzukommen. Neue Engagierte sind sowohl bei den schon bestehenden Gruppen als auch mit neuen Ideen herzlich willkommen. Wichtig ist dabei, dass die Arbeit stets an den Bedürfnissen der Bewohner*innen orientiert ist. Wer Lust hat sich einzubringen findet alle nützlichen Kontakte und Informationen im frisch herausgegebenen Flyer von „Pankow Hilft!“ und wendet sich am besten an den für seine Nachbarschaft zuständigen Unterstützungskreis.

(Quelle: Pressemitteilung des Bezirksamtes Pankow )

Download (PDF, 1.94MB)

Willkommen in Buch“

Download (PDF, 357KB)

Das Projekt „Willkommen in Buch“ im Selbsthilfe -u. Stadtteilzentrum Buch der Albatros gGmbH hilft beim Aufbau eines Hilfenetzwerkes für Geflüchtete, informiert, unterstützt, koordiniert und initiiert Angebote für Geflüchtete und die Nachbarschaft.

Ansprechpartnerin: Frau Kindermann
Tel.: 030-32 53 32 38 Mail: willkommen-in-buch@albatrosggmbh.de
Tel. Sprechzeiten: Di. 14-16 h und Do. 11-13 h

Bedarfslisten zu den Sachspenden finden Sie unter www.pankow-hilft.de/buch/spenden-an-buch/

Das Projekt “Willkommen in Karow” hat als Ziel eine Nachbarschaft, in der alle Menschen sich in ihrer Verschiedenheit akzeptieren und respektieren. Menschen, die schon länger in Karow wohnen – und Menschen, die durch Krieg und Gewalt vertrieben, seit kurzem hier ein neues Zuhause finden. Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten – und Menschen aus Flüchtlingsunterkünften, die Anschluss finden wollen an die Gesellschaft hier in Deutschland und Karow.

Wir wollen Bedingungen schaffen, um allen ein gleichberechtigtes Miteinander zu ermöglichen. Das Zusammenleben verschiedenster Menschen in Karow soll durch seine Vielfalt die Gemeinschaft bereichern.

Das Projekt im Stadtteilzentrum im Turm arbeitet mit am Aufbau eines Helfernetzwerks für geflüchtete Menschen, informiert, unterstützt und koordiniert. “Willkommen in Karow” schafft Möglichkeiten für Neu- und Alt-Karower sich zu begegnen, einander kennenzulernen und so die gegenseitige Akzeptanz zu fördern.

Ansprechpartnerin ist Projektkoordinatorin Elke Heller.

Telefon: 030 943 800 98

Mail: willkommen-in-karow@albatrosggmbh.de

 

Sprechstunde im Stadtteilzentrum im Turm, Busonistraße 136:

Dienstag, 14 bis 17 Uhr

Mittwoch, 10 bis 13 Uhr

und nach Vereinbarung

Sie wollen geflüchtete Menschen unterstützen?

In Karow gibt es seit November 2015 einen ehrenamtlichen Helferkreis “Karow hilft”, der sich einmal im Monat trifft. Das Angebot befindet sich derzeit, nach Bezug des neuen Tempohomes Siverstorpstraße, noch im Aufbau. Geplant sind Deutschunterricht, Hausaufgabenbetreuung, Begegnungscafé und vieles mehr.

Sie können sich auf Facebook unter “Karow hilft” gerne informieren. Dort und auf der Webseite www.pankow-hilft.de finden Sie auch Informationen, welche Spenden die Bewohner des Tempohomes benötigen.

Pankow hilft

Facebook / Karow hilft

Facebook / Gemeinschaftsunterkunft W.-Heinz-Strasse

Flüchtlingsunterkünfte Pankow

 

 

Doch kein SEV auf der S2 ?

(Berlin, 12. Dezember 2017) Im Rahmen des Investitionsprogramms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ wurden an der Strecke Berlin-Pankow — Berlin-Blankenburg vom 6. November bis zum 4. Dezember neun Schallschutzwände errichtet. Während des Bauzeitraums war die Sperrung mit Schienenersatzverkehr (SEV) auf der S-Bahnlinie S2 zwischen den S-Bahnhöfen Pankow und Blankenburg unumgänglich.
Während dieser Sperrpause wurden für den zweigleisigen Ausbau der Fernbahntrasse zwischen Berlin-Pankow und Berlin-Blankenburg sowie die dazugehörigen Brückenbauwerke vorbereitende Bauarbeiten ausgeführt. Bei diesen Bautätigkeiten der ausführenden Auftragnehmer sind erneute Verzögerungen im Bauablauf aufgetreten. Dadurch kann der ursprüngliche Zeitplan für die Bauarbeiten um das Karower Kreuz nicht wie geplant umgesetzt werden und wird gegenwärtig aktualisiert.
Um weitere Risiken im Bauablauf zu vermeiden, und die größtmögliche Stabilität im Baufahrplan zu gewährleisten, werden die Hauptarbeiten nun außerhalb der Wintermonate geplant. Dies führt dazu, dass die Sperrpausen im aktualisierten Bauablaufplan neu festzulegen sind und die Strecke nicht wie ursprünglich vorgesehen zu Beginn des Jahres 2018 gesperrt werden wird.
Bei der Planung der notwendigen Sperrpausen steht im Vordergrund, die Auswirkungen auf die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten und einen sicheren Bauablauf zu organisieren.
Über Sperrpausen, SEV und Änderungen im Fahrplan wird rechtzeitig informiert.

(Quelle: S-Bahn Berlin / Bauarbeiten Karower Kreuz )

Berlin-Gesundbrunnen – Berlin-Karow – Bernau

 Entlang der „Stettiner Bahn“ stehen in den nächsten Jahren verschiedene Bauvorhaben auf dem Plan, die in zwei Projekte gegliedert sind: Im Rahmen des Projekts „Berlin Nordkreuz – Berlin-Karow“ wird die Fernbahntrasse zwischen dem Berliner Nordkreuz (Nähe Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen) und dem Bahnhof Berlin-Karow zweigleisig ausgebaut. Das Projekt „Berlin-Karow – Bernau“ umfasst die Errichtung eines Elektronischen Stellwerks (ESTW) für die S-Bahn (bereits in Betrieb), die Oberbauerneuerung der S-Bahngleise sowie darüber hinaus den Neubau von 13 Eisenbahnüberführungen zwischen Berlin-Buch und Bernau (bei Berlin).
Lärmschutzwände

Neuer Kindergarten “Sonne, Mond und Sterne” eröffnet

Kindergarten in Kooperation mit Helios eröffnet

Helios und FRÖBEL eröffnen betriebsnahen Kindergarten mit 70 Plätzen in Berlin-Buch – erster Kindergarten mit integriertem Gastkinderbereich für Geschwister von schwerkranken Kindern

Berlin-Buch. Am 1. Dezember 2017 wurde der Kindergarten Sonne, Mond und Sterne auf dem Campus des Helios Klinikums Berlin-Buch feierlich übergeben. Das neue Haus mit 70 Krippen- und Kindergartenplätzen ist ein Kooperationsprojekt des Helios Klinikums Berlin-Buch und der FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH. Einzigartig an dem Projekt ist ein integrierter Gastkinderbereich für Geschwister von schwerkranken Kindern. 

Den Schlüssel für das neue Haus bekamen die ersten Kinder mit ihren Eltern und die Leiterin des Hauses, Melanie Ehnert, am 1. Dezember symbolisch von den Projektpartnern überreicht. Ab dem 4. Dezember beginnt der reguläre Kindergartenbetrieb. Die Betreuung der Gastkinder startet zum gleichen Zeitpunkt.

Helios-Kita

Die ersten Kinder und die Leiterin Melanie Ehnert bekommen den Schlüssel für den neuen Kindergarten Sonne, Mond und Sterne von Klinikgeschäftsführer Sebastian Heumüller (im Foto rechts) und FRÖBEL-Geschäftsführer Stefan Spieker (im Foto links) überreicht. Der Kindergarten öffnet am 4. Dezember. 70 Krippen- und Kindergartenplätze stehen Helios-Beschäftigten und Familien aus dem Stadtgebiet zur Verfügung. Die betriebsnahe Einrichtung entstand in einer Kooperation von Helios Klinikum Berlin-Buch und der FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH.
Fotonachweis: © Helios Klinikum Berlin-Buch Thomas Oberländer

 

„In unserem neuen Haus finden die Kinder viel Platz, um selbstbestimmt ihren individuellen Interessen nachzugehen“, erläutert Melanie Ehnert das Konzept. „Das Raumkonzept mit Forscherecke, Theaterbühne und Ruheflächen bietet dafür beste Voraussetzungen. Geplant sind außerdem besondere Zusatzangebote für Helios-Mitarbeiter wie zum Beispiel die Möglichkeit einer Übernachtung oder die Betreuung am Wochenende.“ Die Einrichtung befindet sich in einem historischen Gebäude und einem angeschlossenen Neubau auf dem Klinikgelände. Helios und FRÖBEL haben darin einen betriebsnahen Kindergarten errichtet, der sowohl Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Unternehmen Betreuungsplätze für ihre Kinder bietet, als auch Familien aus der Umgebung offen steht. 

Der Geschäftsführer des Klinikums, Dr. Sebastian Heumüller, begrüßte die ersten Familien herzlich: „Wir freuen uns, dass wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zukunft besser unterstützen und entlasten können. Denn viele von ihnen kümmern sich im Schichtdienst um unsere Patienten. Ein Kindergarten, der auf diese besonderen Bedürfnisse eingeht, trägt entscheidend dazu bei, Familie und Beruf zu vereinbaren.“ Knapp 2 Millionen Euro aus Eigenmitteln hat das Klinikum in Baumaßnahmen, Einrichtung und in die Ausstattung investiert.

Besonders das bedarfsorientierte Betreuungskonzept soll Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Helios Klinikum Berlin-Buch zugutekommen. Zum Angebot gehören erweiterte Öffnungszeiten sowie individuelle Betreuungs- sowie Übernachtungsmöglichkeiten. Der Kindergarten steht auch klinik-externen Kindern offen.

Stefan Spieker, Geschäftsführer des Trägers FRÖBEL, bedankte sich bei allen am Projekt Beteiligten für die gelungene Kooperation und wünschte den Familien und dem Team gutes Gelingen für den Start: „In Berlin haben wir in letzten fünf Jahren sieben neue Einrichtungen eröffnet und damit rund 480 neue Kita-Plätze geschaffen. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen, die auf Familienfreundlichkeit setzen, trägt entscheidend dazu bei. Deswegen freuen wir uns besonders, dass in Zusammenarbeit mit Helios hier in Berlin-Buch auch Betreuungsplätze für Familien im Sozialraum geschaffen wurden.“

Helios-Kita

Fotonachweis: © Helios Klinikum Berlin-Buch Thomas Oberländer

Einzigartig in Berlin ist der von Prof. Lothar Schweigerer, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, initiierte Gastkinderbereich für Geschwister von schwer erkrankten Kindern, die im Klinikum behandelt werden. Die Geschwisterkinder werden von einer pädagogischen Fachkraft begleitet, die ihnen ein Stück normalen Kindergartenalltag bieten wird. Diese pädagogische Fachkraft wird dank der großzügigen Unterstützung der Eduard Winter Kinderstiftung Berlin finanziert. Mit Hilfe einer Spende von BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ konnten hochwertige Möbel und kreatives Spielzeug für den Gastkinderbereich angeschafft werden. Die Räume für die Gastkinder wurden zeitgleich mit dem Kindergarten fertiggestellt und in Anwesenheit der Stifterin Madeleine Winter-Schulze eingeweiht.

Die FRÖBEL Bildung und Erziehung gemeinnützige GmbH ist mit 160 Kindergärten, Krippen und Horten Deutschlands größter überregionaler freigemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen. In Berlin betreibt FRÖBEL derzeit 23 Kindergärten. Rund 600 pädagogische Fachkräfte stehen für eine liebevolle Betreuung und einen hohen Anspruch an die Qualität ihrer pädagogischen Arbeit.

Fröbel-Gruppe Berlin

Kita “Sonne, Mond und Sterne”

Helios-Klinikum Buch / Kita

Anhörungsverfahren zur B2 Anbindung

Planfeststellungsverfahren für den Neubau einer Straßenverbindung vom vorhandenen Anschluss an die Bundesstraße B 2 bis zum Knotenpunkt Alt-Karow/ Bahnhofstraße im Bezirk Pankow von Berlin

 

– Anhörungsverfahren –
Bek. v. 17.11.2017 – StadtWohn GR B 1 –
Telefon: 90139-4134 oder 90139-0, intern 9139-4134

Der Erörterungstermin für das o. a. Planfeststellungsverfahren beginnt

am 27. November 2017 um 11:30 Uhr (Einlass jeweils 30 Minuten vorher) in der Feste Scheune“, Haus 10, Alt Buch 45 in 13125 Berlin mit der Anhörung der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange. Direkt anschließend erfolgt die Erörterung mit den übrigen Einwendern, Betroffenen und anerkannten Naturschutzvereinigungen.

Der Erörterungstermin wird bei Bedarf am 28. November 2017 in der Zeit von 11:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr, am 29. November 2017 in der Zeit von 14:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr, am 30. November 2017 von 11:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr in der “Feste Scheune”, Haus 10, sowie am 04. Dezember 2017 im Dienstgebäude der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Raum 101, Württembergische Str. 6, 10707 Berlin in der Zeit von 11:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr fortgesetzt.

Die Tagesordnung wird am 27. November 2017 auf dieser Internetseite http://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/strassenbauverfahren/de/verfahren/strassenbau/bekanntmachung1.shtml

und in der Erörterungsveranstaltung bekannt gegeben.Es wird auf Folgendes hingewiesen:

  1. Im Termin werden die rechtzeitig erhobenen Einwendungen und Stellungnahmen erörtert. Die Teilnahme am Termin ist jedem, der Einwendungen erhoben hat, sowie den vom Vorhaben Betroffenen, freigestellt. Die Vertretung durch einen Bevollmächtigten ist möglich. Dieser hat seine Bevollmächtigung durch eine schriftliche Vollmacht nachzuweisen und diese zu den Akten der Anhörungsbehörde zu geben. Es wird darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten auch ohne ihn verhandelt werden kann. Nicht rechtzeitig innerhalb der Einwendungsfrist erhobene Einwendungen sind von der Erörterung ausgeschlossen.
  2. Entschädigungsansprüche, soweit über sie nicht in der Planfeststellung dem Grunde nach zu entscheiden ist, werden nicht in dem Erörterungstermin, sondern in einem gesonderten Entschädigungsverfahren behandelt.
  3. Durch die Teilnahme am Erörterungstermin oder durch Vertreterbestellung entstehende Kosten werden nicht erstattet.
  4. Der Erörterungstermin ist nicht öffentlich.

Auf YouTube: Energetisches Quartierskonzept Buch

Vernetze Stadtplanung live in Berlin-Buch: Lokale Akteure, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft beim gemeinsamen Workshop für den Zukunftsort.

“Ein besonderes Treffen fand in Buch statt: Mitarbeiter von Bezirk und Unternehmen sitzen mit interessierten Bürgern und Wissenschaftlern an einem Tisch und „spielen“ gemeinsam die Zukunft des Standorts durch. Ziel der Veranstaltung war es, gemeinsam mit lokalen Akteuren Ideen für die Quartiersentwicklung zu entwickeln.

„Heute bringen wir die besten Ideen zusammen für eine vernetzte Stadtplanung“. So bringt Jonas Schorr von der Technischen Universität Berlin das Vorhaben auf den Punkt. Es trafen sich im Pankower Stadtteil Buch Vertreter der Bucher Stadtgesellschaft, Gewerbetreibende sowie Fachleute aus Politik und Wirtschaft unter wissenschaftlicher Anleitung zu einem Quartierworkshop. Es geht um konkrete nächste Schritte, um die Infrastruktur für den wachsenden Zukunftsort vorausschauend und nachhaltig gemeinsam auf den Weg zu bringen.”

(Quelle: Blog / Vattenfall )

Bloggerin Barbara Meifert

Auf YouTube gefunden: Energetisches Quartierskonzept

Energetisches Quartierskonzept

Aktuelles Baugeschehen in Buch

Wir möchten Sie kurz über aktuelle Bauarbeiten in Buch informieren. Die Kreuzung Walter-Friedrich-Strasse/Alt-Buch/Wiltbergstrasse verändert sich fast täglich.

Am Campus Buch im Lindenberger Weg wird das Käthe-Beutler-Haus gebaut.

Baubeginn Käthe-Beutler-Haus

Die neue Kita für das Helios-Klinikum Buch am Lindenberger Weg sieht schon fast einladend aus.

In der Grünanlage Theodor-Brugsch-Strasse wird ebenfalls gebaut. Allein hier werden ca. 85.000 Euro investiert.

Bauarbeiten Grünanlagen Th.-Brugsch-Strasse

Neues von der BI “Pro Weidetiere”

Für Weidelandhaltung in Berlins Nordosten

Schönerlinder Teiche, Schönower Heide, Rieselfelder beim Gut Hobrechtsfelde, Karower und Bucher Forsten mit schwindenden Bestand an Wildpferden, Rindern und Wasserbüffeln.

Wir sind eine Gruppe Brandenburger und Berliner Natur- und Tierfreunde und engagieren uns für den Erhalt der Weidetierherden auf den Beweidungsflächen im nordöstlichen Berlin und im brandenburgischen Umland kurz hinter der Stadtgrenze. Unser besonderes Interesse gilt den Konikpferden, Rindern und Wasserbüffeln. Viele von uns kennen die einzelnen Flächen sowie die jeweiligen Herden und ihre Geschichte gut.

Dafür engagiert sich die Bürgerinitiative Pro Weidetiere.

Download (PDF, 24KB)

Hallo liebe Freunde der Weidetiere, nach Sommerferien- und Wahlkampfpause bewegt sich was – sowohl auf der Weide als auch hinter den Kulissen. Die Bürgerinitiative wird recherchieren und in Kürze berichten, und es gibt demnächst auch mehr Neuigkeiten aus der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit.

  1. Bis die Weidetiere selbst einen Internet-Anschluss bekommen, wird die BI modern – als ersten Schritt mit einer *Facebook-Gruppe*. Die geschlossene Gruppe dient dem Foto- und Info-Austausch innerhalb der Besucher*innen der Weiden über aktuelle Entwicklungen. Wer in die Gruppe aufgenommen werden möchte und Facebook nutzt bitte kurze Antwort-Mail oder Freundschaftsanfrage/Info an https://fb.com/aila.deichgraeber oder http://fb.com/axel.luessow

Wer die Weidelandhaltung in Berlin Nordost mit artgerechten Herden erhalten will, kommt am Donnerstag, dem 16.11. um 19:30 Uhr zum Ausschuss Umwelt und Natur der BVV Pankow (Bezirksamt in der Fröbelstraße 17, 10405 Berlin, Haus 6, Raum 227).

Thema wird die *Weidelandhaltung* sein, die UNB berichtet, und jede(r) Bürger hat Rederecht. Es wäre wichtig der Behörde zu zeigen, dass es öffentliches Interesse am Thema gibt!

Es gibt wieder Presse über die Weidetiere und die BI, die Themen sind Tierschutz und Umweltbildung. Hier ein Auszug aus der aktuellen Ausgabe des Umweltmagazins „Rabe Ralf“

Download (PDF, 291KB)

BI “Pro Weidetiere”

E-Mail: info@pro-weidetiere.de

 

Hobrechtswald / Weidetiere

Der Hobrechtswald ist seit 2011 Standort des größten Waldweideprojekts in Deutschland. Seit Mitte/Ende der 1980er Jahre wächst auf ehemaligen Rieselfeldern eine halboffene Waldlandschaft heran. Dort wird auf weitläufigen, größtenteils begehbaren, eingezäunten Flächen eine extensive Waldweide mit robusten Rinder- und Pferderassen betrieben. Bildergalerie

 

 

Achtung! SEV auf der S 2 beginnt!

Buch – Bernau

S2

vom 20.10. (Fr), ca. 20 Uhr durchgehend bis 23.10. (Mo), ca. 1.30 Uhr  kein S-Bahnverkehr zwischen Buch <> Bernau, als Ersatz fahren Busse


Detailinformationen

Grund: Brückenarbeiten, Kabelarbeiten

Einschränkung:

  • kein S-Bahnverkehr zwischen Buch <> Bernau

Umfahrung / Weiterfahrt

  •  Buch <> Bernau Ersatzverkehr mit Bussen

Download (PDF, 161KB)

Download (PDF, 226KB)

Pankow – Karow/Birkenwerder

S2 S8 S9

SEV auf der S 2

Ankündigung SEV

vom 06.11. (Mo), ca. 4 Uhr durchgehend bis 04.12. (Mo), ca. 1.30 Uhr

kein S-Bahnverkehr zwischen Pankow <> Karow sowie zwischen Pankow <> Birkenwerder, als Ersatz fahren jeweils Busse


Detailinformationen

Grund: Bau einer Lärmschutzwand, Einbau von Weichen

Einschränkung:

  • kein S-Bahnverkehr zwischen Pankow <> Karow
  • kein S-Bahnverkehr zwischen Pankow <> Birkenwerder

 Weiterfahrt / Umfahrung:

  • Pankow <> Karow Ersatzverkehr mit Bussen
  • Pankow <> Birkenwerder Ersatzverkehr mit Bussen

SEV S 2

Buch – Bernau

vom 27.10. (Fr), ca. 20 Uhr durchgehend bis 30.10. (Mo), ca. 1.30 Uhr  kein S-Bahnverkehr zwischen Buch <> Bernau, als Ersatz fahren Busse


Detailinformationen

Grund: Brückenarbeiten, Kabelarbeiten

Einschränkung:

  • kein S-Bahnverkehr zwischen Buch <> Bernau

Umfahrung / Weiterfahrt

  •  Buch <> Bernau Ersatzverkehr mit Bussen

Folgende Arbeiten müssen durchgeführt werden:

Brückenarbeiten zum BvNKK 2. BS

Kabeltiefbau, -legung, -umschaltung

Herstellen Verbauten, Einbau Hilfsbrücken Oberleitungsumbau, Neubau Lärmschutzwand

Brückenarbeiten EÜ PT Röntgental, EÜ Zepernicker Chaussee, Lindenhofbrücke, EÜ Mewesstraße

Neubau Lärmschutzwand am Gl Blankenburg –Pankow

Vorarbeiten Neubau SÜ BAB A114

Sanierung Fußgängerbrücke Pankow-Heinersdorf

(Quelle: Baumassnahmen 2017 – 2019

 

Aktuelles aus der GU W.-Heintz-Strasse

Lieber Bucher Bürgerverein, liebe Bucher Anwohner,

zwischen dem 13. September 2017 und dem 15. September 2017 ist unsere Gemeinschaftsunterkunft Wolfgang-Heinz- Straße 45a erstbezogen worden. Gekommen sind 213 Geflüchtete aus den Unterkünften Rue Racine, Görtzallee und Klingsorstraße. Wir werden innerhalb der nächsten Wochen aus anderen Einrichtungen weitere Bewohner aufnehmen. Unsere Kapazität beträgt 450 Betten. Zudem haben wir einen starken Andrang von Einzelpersonen aus anderen – weniger modernen – Einrichtungen, die gerne zu uns verlegt werden möchten. Diese müssen wir gemäß Auflage des LAF ablehnen, weil die Verteilung der Geflüchteten in die Unterkünfte durch das LAF erfolgt.

Unsere Bewohner kommen bisher hauptsächlich aus Syrien, Irak, Iran und Afghanistan sowie kleinere Gruppen aus Ländern wir Eritrea, Moldawien und den Balkanstaaten. Es gibt dabei keine dominante Nationalität. Mehrheitlich haben wir Familien zugewiesen bekommen, mit derzeit 72 Geflüchteten unter 18 Jahren. Die Kinder sprechen alle schon gut Deutsch. Bei den jungen Erwachsenen die Mehrheit, bei den Erwachsenen zwischen 30 und 50 sowie den wenigen älteren Bewohnern arbeiten wir daran, die Deutschkenntnisse zu verbessern.

Derzeit finden zwei ehrenamtlich organisierte Deutschkurse in unserer Einrichtung statt. Gleichzeitig ist der Sozialbereich Arbeit & Qualifikation dabei, unsere Bewohner in Deutschkurse, Ausbildung oder Arbeit zu vermitteln.  

Wie können Sie helfen? Wir suchen immer Helfer / Ehrenamtliche zur Unterstützung in den Bereichen Bildung, Kultur und Freizeitgestaltung. Zur Abstimmung findet an jedem 3. Dienstag im Monat um 18 Uhr bei uns in der Gemeinschaftsunterkunft ein Helfertreffen statt, zu dem natürlich auch alle Interessierten eingeladen sind.

Die nächsten Treffen sind für den Dienstag, den17.10.2017 um 18:00 Uhr und 21.11.2017 geplant. Besprochen werden dabei Vorhaben, wie gemeinsame Reinigungsaktivitäten mit dem Bucher Bürgerverein, unser Herbstgrillen am 29.10.2017 und einige kleinere Vorhaben wie Zoobesuch, Billard Spielen oder Kinobesuch. Alle unsere Aktivitäten finden Sie auf unserer Facebook Seite. Suchen Sie bei Facebook „GU Wolfgang-Heinz Straße“,  Facebook / GU W.-Heintz-Str. dort werden alle Termine aufgeführt. Facebook ist außerdem der einfachste und schnellste Weg mit uns in Kontakt zu treten. Zu allen Projekten sind immer Anwohner eingeladen.

Grundsätzlich gibt es bei uns zwei Vorgehen in der Ehrenamtsarbeit, einmal etwas Dauerhaftes zu initiieren, wie zum Beispiel Deutschkurse, oder zeitlich begrenzte Projektarbeit. Dabei sind die Ideen von ehrenamtlichen Helfern immer willkommen. Das nächste größere Event ist das Weihnachtsfest, welches wir in den Helferrunden am Dienstag besprechen werden.

Übrigens, einige Interessierte hatten angefragt, ob unsere Räumlichkeiten, bspw. der Unterrichtsraum, auch für andere Gruppen genutzt werden können. Wir wünschen den Austausch mit der Nachbarschaft. Wenn es sich nicht um eine kommerzielle Veranstaltung handelt und Sie aus der Nachbarschaft kommen, dann können Sie sehr gerne anfragen, ob z.B. für Schülerprojekte oder Vereinsarbeit unsere Räume verfügbar sind.

Liebe Grüße, 

Das Stephanus Team