Fördergebiet Buch – Spurensuche

Hufeland_01 Hufeland_02

In vielen Bürgerforen hieß es, daß auch zukünftig Mittel in das Fördergebiet Buch fließen werden. Ich machte mich auf die Suche nach aktuellen Beispielen. Es ist noch nicht lange her, dass Lehrer und Lehrerinnen sowie Schüler und Schülerinnen der Hufeland-Schule von ihrem alten Standort in der Karower Chaussee in die Schulgebäude in der Walter-Friedrich-Straße einzogen. Jetzt fiebern sie der Übergabe des modularen Ergänzungsbaus entgegen. 4,3 Millionen aus den Fördermitteln „Lebendige Quartiere fördern – Stadtumbau Ost“ fließen in diesen Neubau, der im Jahr 2016 eröffnet wird. Dieser Ergänzungsbau aus 24 Modulen bietet Platz für ca. 300 Schülerinnen und Schülern. Durch standardisierte Planungs- und Bauphasen sind sie kostengünstiger und schneller zu errichten als ein kompletter Neubau. Die modularen Ergänzungsbauten sollen mindestens 50 Jahre Bestand haben. Das Lehrerkollegium und die Schülerinnen und Schüler würden sich sicherlich freuen, wenn auch die Fassade des alten Schulgebäudes in absehbarer Zeit saniert wird.

Posted on 9. September 2015, in Stadtumbau. Bookmark the permalink. Leave a Comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.