In Buch alt werden

Ein altes Sprichwort sagt: „Einen alten Baum verpflanzt man nicht“. Das letzte Bucher Bürgerforum im Jahr 2015 fand vor wenigen Tagen statt unter dem Motto „Selbstbestimmt und umsorgt alt werden in Buch“. Vertreter vom Paritätischen Seniorenwohnen, von Renafan, von der WBG Wilhelmsruh und vom Ludwig-Hoffmann-Quartier standen Rede und Antwort. Das Wichtigste, betonten alle, dass viele sich zu spät informieren, welche verschiedenen Möglichkeiten in Berlin-Buch angeboten werden für einen schönen Lebensabend. Die Türen der Seniorenwohnheime stehen nicht nur am Tag der offenen Tür offen. Lassen Sie sich also rechtzeitig beraten. So gibt es zum Beispiel für das Paritätische Seniorenwohnen in der Theodor-Brugsch-Strasse eine lange Warteliste. Der Mittagstisch kann auch von Seniorinnen und Senioren zum erschwinglichen Preis genutzt werden, die keine Heimbewohner sind. Vielleicht auch eine günstige Gelegenheit, ins Gespräch mit den Heimbewohnern zu kommen. Im Ludwig-Hoffmann-Quartier wird auch ein Pflegeheim errichtet. In welches Gebäude steht zurzeit noch nicht fest. Es wird in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz hier auch Neubauten geben und diese Wohnungen sollen barrierefrei gebaut werden. Die Vertreterin der WBG Wilhelmsruh erläuterte die Modernisierungarbeiten in ihren Häusern. Wo es geht, wurden z.B. Fahrstühle bis zum Keller verlängert und die Stufen zwischen Zimmer und Balkon wurden beseitigt.
Viele Pflegebedürftige werden zu Hause von Angehörigen gepflegt. Für den Fall, dass der Pflegende eine Auszeit braucht oder krank wird, gibt es die Möglichkeit einer Verhinderungspflege.
Die meisten Fragen der zahlreich Anwesenden gingen darum, ob und wie man sich im Alter auch bei einer kleinen Rente einen Platz in den Seniorenwohnheimen leisten kann. Herr Hanisch von der Volkssolidarität betonte, dass die meisten ein offenes Ohr für die Probleme der Seniorinnen und Senioren haben. Und Berlin-Buch bietet auch ein abwechslungsreiches Programm.
Auf diesem Bürgerforum informierte Herr Wenda über die Pläne des Senats, den Schlosspark Buch zu einem Naturschutzgebiet zu entwickeln. Am 07. Dezember um 18:00 Uhr findet im Saal des Bucher Bürgerhauses dazu eine öffentliche Diskussion statt.
Im nächsten Jahr wird es bei den monatlichen Bürgerforen u. a. darum gehen, welche Entwicklungen die Politiker für Buch vorsehen, denn 2016 ist Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses.

Posted on 27. November 2015, in aktuelles vom Verein. Bookmark the permalink. Leave a Comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.