Neues aus dem Bildungsbereich in Buch

Logo Bildungsverbund

Ab dem 01. 09. 2017 gibt es für den Bildungsverbund Buch eine neue Koordinatorin: Franziska Myck.

Karsten Mühle übernimmt bei KARUNA e.V. eine Tätigkeit in der Geschäftsleitung.

“Das letzte Jahr in Buch war sehr bewegend für mich, mit vielen tollen Erfahrungen, Projekten und Personen, die mich geprägt und für sich eingenommen haben. Umso mehr freut es mich, dass KARUNA ab dem 1.9. eine Nachfolgerin für die Stelle der Bildungskoordination in Buch gefunden hat: Franziska Myck.

Ich werde sie Ende August ausführlich in die verschiedenen Themen einführen und auch versuchen, ihr den Einen oder die Andere in Buch vorzustellen. Ich bin zuversichtlich, dass sie – ebenso wie ich – gut in Buch ankommen wird und gemeinsam mit Ihnen und euch viel vor Ort wird bewegen können.”

An dieser Stelle bedankt sich der Bucher Bürgerverein für die gute Zusammenarbeit und wir wünschen Karsten Mühle für die neuen Aufgaben alles Gute. Und Franziska Myck einen guten Start in Buch.

Bildungsverbund Buch

——————————————————————-

Projekt Evangelische Sekundarschule

Zum Stand der Dinge
Eine Initiativgruppe hat sich gegründet, um die Voraussetzungen
für die Gründung einer evangelischen Sekundarschule im Berliner
Nordosten zu schaffen. Im Augenblick verhandeln wir mit dem
Stadtbezirk über einen Standort. In der Diskussion ist als eine der
Möglichkeiten die Nachnutzung der ehemaligen „Bezirksschule
für Zivilverteidigung“ in der Wiltbergstrasse in Berlin-Buch. Klar ist, der Bezirk benötigt dringend neue Schulen, hat jedoch einen sehr langen Vorlauf bei der Planung und Umsetzung von Schulneubauten.
Man spricht davon, daß zwischen Planung und Einweihung
etwa 8-9 Jahre vergehen können. Freie Träger können – wie die
Gründungen der evangelischen Grundschulen in Pankow und
Buch gezeigt haben – hier sehr viel schneller handeln. Zwischen
Gründungsveranstaltung der Elterninitiative und Eröffnung der
evangelischen Schule vergingen in Buch gerade mal 3 Jahre!
Das gibt uns vielleicht die Möglichkeit, dem Stadtbezirk bei der
Bewältigung der Wachstumsprobleme wirksam zu helfen. Das
Gebäude und Gelände der ehemaligen „Bezirksschule für Zivilverteidigung“ zwischen Pankeradweg und Bahntrasse in der Nähe der Schwimmhalle und der Sportplätze in Berlin Buch scheint aus Sicht des Schul- und des Stadtentwicklungsamtes gut geeignet.
Mit dem Stadtbezirk wird unsere Initiative die Nachnutzung dieses
Standortes jetzt konkret weiter verhandeln. Wir sind derzeit auf
der Suche nach einem Schulträger. Beratend war Herr Frank Olie
bei unserer letzten Sitzung dabei.
Er ist Vorstandsvorsitzender der evangelischen Schulstiftung, die
der Träger der beiden evangelischen Grundschulen in Pankow
und Buch ist. Leider kann die Schulstiftung im Augenblick nicht
selbst ein solches Megaprojekt stemmen. Um so erfreulicher ist,
dass die Stephanus-Stiftung, die gerade eine neue evangelische
Grundschule in Weißensee eröffnet, sich an einer Trägerschaft
freundlich interessiert zeigt. Ob es zu einem gemeinsamen Projekt
kommt, werden die nächsten Monate zeigen. Bei unseren
nächsten Treffen als Elterninitiative wird es zunächst um das
Konzept für die Sekundarschule gehen. Schon jetzt haben wir die
Zusage der Schulstiftung, uns beratend zur Seite zu stehen. Auch
eine Kooperation zwischen den evangelischen Grundschulen in Buch, Pankow, Bernau, Weißensee und der geplanten Sekundarschule
ist natürlich sehr wünschenswert. Unsere Initiative hat also
viel zu tun. Werden wir genauso schnell sein können, wie bei der
evangelischen Schule in Buch? Die Chancen stehen im Augenblick
nicht schlecht. Wer will mit dabeisein? Bitte melden Sie sich!
Dann bekommen Sie die aktuellen Termine der Sitzungen der
Elterninitiative.
Kontakt: Hagen Kühne, hagenkuehne@online.de

(Quelle: Gemeindeblatt August/September)

Posted on 9. August 2017, in Buch und Umgebung and tagged , . Bookmark the permalink. Leave a Comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.