Neues Schulgebäude übergeben

Die Hufelandschule hat jetzt ein MEB

Hufeland_neu

Erinnern Sie sich noch an ihren Schulalltag mit Wandtafel, Kreide und Tafeldienst. Heute benutzen die Schülerinnen und Schüler im Unterricht White Active Board und gehen damit selbstverständlich  um. So präsentierten einige Schülerinnen und Schüler der Hufelandschule in Buch Teile ihrer Präsentationsprüfungen den Gästen, die zahlreich zur offiziellen Übergabe des neuen Schulgebäudes kamen. Ein White Active Board ist eine interaktive, digitale Tafel, an die ein USB-Stick, Laptop oder Beamer angeschlossen werden können.

Wenn ein Staatssekretär und drei Pankower Stadträte gleichzeitig in Buch weilen, dann ist das schon etwas Besonderes.

Der Staatssekretär für Bauen und Wohnen, Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, verwies in seiner kurzen Rede darauf, das es in den letzten Jahren durch den Stadtumbau Ost viele positive Veränderungen in Buch gab, was früher nicht immer der Fall war. Er wünschte den Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrerkollegium und den anderen Pädagogen viel Freude mit dem neuen MEB (Modularer Ergänzungsbau) und gute Lernerfolge. Er betonte auch, das Pankow der am schnellsten wachsende Stadtbezirk von Berlin ist. So werden in Buch in absehbarer Zeit ca. 2000 neue Wohnungen gebaut. Dafür bedarf es natürlich auch der notwendigen Infrastruktur. Der dreigeschossige Schulneubau ist barrierefrei konzipiert und enthält 24 Klassen- und 12 Gruppenräume, Lehreraufenthaltsbereiche, sanitäre Anlagen und einen Aufzug. Das moderne Gebäude erfüllt den Berliner Energiestandard und unterschreitet den Referenzwert beim Primärenergiebedarf um rund 33 Prozent.

Die Bezirksstadträtin, Frau Lioba Zürn-Kasztantowicz, Stadträtin für Soziales, Gesundheit, Schule und Sport, zeigte in ihrer Rede noch einmal den langen Weg bis zu diesem Tag der feierlichen Übergabe. Nach einer Teilsanierung des leerstehenden Doppelschulstandorts in der Walter-Friedrich-Straße war die Integrierte Sekundarschule 2011 von der Karower Chaussee an diesen Standort gezogen. Für den mittlerweile abgerissenen zweiten Plattenbau aus den 1980er-Jahren wurde ab 2015 der MEB errichtet, der mit seiner roten Fassade in Buch schon hervorsticht.

Anwesend bei der feierlichen Übergabe waren auch die Pankower Stadträte, Frau Keil und Herr Kirchner. Frau Zürn-Kasztantowicz konnte in ihrer Ansprache darauf verweisen, dass die nächste Investition in die Hufelandschule bereits in Vorbereitung ist. Als nächstes wird es ein Verbindungsgebäude zwischen dem neuen und dem alten Schulgebäude geben. Und in hoffentlich absehbarer Zeit kommt dann das alte Schulgebäude dran. Insbesondere die Fassaden der beiden Schulgebäude scheinen aus verschiedenen Welten zu kommen.

Die Hufelandschule ist übrigens eine Integrierte Sekundärschule, an der 2014 390 Schülerinnen und Schüler lernten und die die so genannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellt. Alle Schülerinnen und Schüler lernen über den Tag verteilt bis 16 Uhr vor Ort.

Die Gäste der Eröffnungsfeier waren sich einig, dass diese Investition eine Investition in die Zukunft und ein Versprechen in die weitere Entwicklung von Buch ist. Den Schülerinnen und Schülern sowie allen Pädagogen nun viele gute Lernerfolge, nicht nur durch ein White Active Board.

Informationen zum MEB

Website der Hufelandschule

Posted on 29. April 2016, in Stadtumbau. Bookmark the permalink. Leave a Comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.