Blog Archives

Neues von der BI “Pro Weidetiere”

Für Weidelandhaltung in Berlins Nordosten

Schönerlinder Teiche, Schönower Heide, Rieselfelder beim Gut Hobrechtsfelde, Karower und Bucher Forsten mit schwindenden Bestand an Wildpferden, Rindern und Wasserbüffeln.

Wir sind eine Gruppe Brandenburger und Berliner Natur- und Tierfreunde und engagieren uns für den Erhalt der Weidetierherden auf den Beweidungsflächen im nordöstlichen Berlin und im brandenburgischen Umland kurz hinter der Stadtgrenze. Unser besonderes Interesse gilt den Konikpferden, Rindern und Wasserbüffeln. Viele von uns kennen die einzelnen Flächen sowie die jeweiligen Herden und ihre Geschichte gut.

Dafür engagiert sich die Bürgerinitiative Pro Weidetiere.

Download (PDF, 24KB)

Hallo liebe Freunde der Weidetiere, nach Sommerferien- und Wahlkampfpause bewegt sich was – sowohl auf der Weide als auch hinter den Kulissen. Die Bürgerinitiative wird recherchieren und in Kürze berichten, und es gibt demnächst auch mehr Neuigkeiten aus der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit.

  1. Bis die Weidetiere selbst einen Internet-Anschluss bekommen, wird die BI modern – als ersten Schritt mit einer *Facebook-Gruppe*. Die geschlossene Gruppe dient dem Foto- und Info-Austausch innerhalb der Besucher*innen der Weiden über aktuelle Entwicklungen. Wer in die Gruppe aufgenommen werden möchte und Facebook nutzt bitte kurze Antwort-Mail oder Freundschaftsanfrage/Info an https://fb.com/aila.deichgraeber oder http://fb.com/axel.luessow

Wer die Weidelandhaltung in Berlin Nordost mit artgerechten Herden erhalten will, kommt am Donnerstag, dem 16.11. um 19:30 Uhr zum Ausschuss Umwelt und Natur der BVV Pankow (Bezirksamt in der Fröbelstraße 17, 10405 Berlin, Haus 6, Raum 227).

Thema wird die *Weidelandhaltung* sein, die UNB berichtet, und jede(r) Bürger hat Rederecht. Es wäre wichtig der Behörde zu zeigen, dass es öffentliches Interesse am Thema gibt!

Es gibt wieder Presse über die Weidetiere und die BI, die Themen sind Tierschutz und Umweltbildung. Hier ein Auszug aus der aktuellen Ausgabe des Umweltmagazins „Rabe Ralf“

Download (PDF, 291KB)

BI “Pro Weidetiere”

E-Mail: info@pro-weidetiere.de

 

Hobrechtswald / Weidetiere

Der Hobrechtswald ist seit 2011 Standort des größten Waldweideprojekts in Deutschland. Seit Mitte/Ende der 1980er Jahre wächst auf ehemaligen Rieselfeldern eine halboffene Waldlandschaft heran. Dort wird auf weitläufigen, größtenteils begehbaren, eingezäunten Flächen eine extensive Waldweide mit robusten Rinder- und Pferderassen betrieben. Bildergalerie

 

 

BUCHER BÜRGERFORUM 25.04. Bucher Forst und NP Barnim

Das nächste Bucher Bürgerforum findet am Dienstag, 25. April um 18.00 Uhr in der Feste-Scheune auf dem Stadtgut Buch, Alt Buch 45-51 statt.

Das Thema ist die weitere Entwicklung im Bucher Forst und im Naturpark Barnim. Es geht um die Erhaltung und den Ausbau der Wander- und Radwege, um den touristischen Ausbau von Hobrechtsfelde und weiterer Ausflugsziele sowie um die Perspektive der Beweidung im Bucher Forst. Zu Gast sind Frau Petra
Bierwirth, Vorsitzende des Fördervereins Naturpark Barnim und Herr Romeo Kappl, Leiter des Forstamts Pankow. Zu Gast ist auch der Pankower Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bürgerdienste, Herr Vollrad Kuhn.

Können Sie sich noch erinnern, als es hieß, im Bucher Forst soll es wilde Pferde und Rinder geben. Viele hatten die erste Zeit, Angst in den Bucher Forst zu gehen. Heute sind die Tiere und die Menschen schon einander gewöhnt. Aber die Tiere bitte nicht füttern! “Die Pferde sind der absolute Renner bei den Besuchern”, erklärt Romeo Kappel, der Leiter des Forstamtes Pankow gegenüber dem “Bucher Bote” (Bucher Bote, Ausgabe April 2017, Seite 5)

Das Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben Waldweide wird durch die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde wissenschaftlich begleitet und startete im Jahr 2011.

“Hauptziel des E+E-Vorhabens Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde ist die Erprobung neuer Synergien zwischen Naturschutz, Forstwirtschaft und stadtnaher Erholung durch die Entwicklung aufgeforsteter Rieselfelder zu beweideten heterogenen Waldlandschaften im Einzugsgebiet einer europäischen Metropole bei gleichzeitiger ökologischer Sanierung des Gebietes. Mittels extensiver Beweidung gilt es, einen für Deutschland neuen Landschaftstyp zu entwickeln: die halboffene Waldlandschaft – unter Berücksichtigung der besonderen Situation auf ehemaligen Rieselfeldern.” (Quelle: FH Eberswalde)

Es wäre sicherlich interessant, welche wissenschaftlichen Ergebnisse vorliegen, ob dieses Projekt weiter wissenschaftlich betreut wird und ob die Ergebnisse veröffentlicht bzw. vorgestellt werden.

Hier finden Sie ein Abschlussbericht des Projektes vom 10. 08. 2015: Abschlussbericht

Für die Verbesserung der touristischen Aktivität des Naherholungsgebietes wurden Wege befestigt, rund 200 Infoschilder, zahlreiche Wegweiser, Beobachtungsplattformen aufgestellt. Am S-Bahnhof Buch findet sich bis jetzt noch kein Hinweisschild auf die Waldschule Bucher Forst oder das Gut Hobrechtsfelde.

“Wir wollen über die Waldschule hinaus verstärkt Bildungsprojekte unterstützen”, so Romeo Kappel. Der Koordinator des Bildungsverbundes Buch, Karsten Mühle, gründete ein Runden Tisch zum Bucher Forst. An diesem treffen sich u.a. Revierförster, das Team der Waldschule, Vertreter des Forstamtes Pankow und Vertreter von Waldkindergärten. Sie beraten, wie der Bucher Forst noch besser für Bildungszwecke genutzt werden könnte.

Naturpark Barnim

Der rund 750 Quadratkilometer große Naturpark Barnim ist das einzige gemeinsame Großschutzgebiet der Länder Brandenburg und Berlin. Rund 5,4 Prozent der Fläche befinden sich in den nördlichen Berliner Stadtbezirken Pankow und Reinickendorf. Zwischen Bernau, Bad Freienwalde, Eberswalde, Liebenwalde  und Oranienburg liegt der Brandenburger Teil des Naturparks.

Vor allem die großflächigen Wälder und Forsten prägen das Landschaftsbild des Naturparks. Hinzu kommen zahlreiche Seen, Moore, fast unberührte Fließtäler und Ackersölle. Diese kleinen, oft mondrunden Gewässer sind Lebensraum für das Wappentier des Naturparks, die Rotbauchunke.

(Quelle: Barnim-Naturpark

 

Hobrechtswald

Bürgerinitiative “Pro Weidetiere”

Naturpark Barnim

Leseprobe Broschüre Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde